Der Salone in der Voransicht

Die Designszene kann ihn kaum erwarten. Ein Vorgeschmack auf den Salone del Mobile.

Lullaby von Porro
Lullaby von Porro
Lullaby von Porro – Beigestellt

Den Takt des Jahres, den geben nicht Ostern, Vollmond oder Sommerferien vor. Sondern den bestimmt in Wirklichkeit, zumindest bei allen, die von Möbeln leben, sie lieben und gestalten, ein Ereignis im Frühling: Der Salone del Mobile, der am 9.  April in Mailand beginnt. Und natürlich weit vorauswirkt. Vor allem in die Gehirnregionen der Designer und Möbelhändler, die für Aufregung und Organisation zuständig sind.

Damit auch möglichst viel nachwirkt. Bis zum nächsten Salone im nächsten Jahr. Oder am besten viele Jahrzehnte lang. Aber das kommt ganz auf die Qualitäten der Möbel an, vor allem auf die ästhetischen, die uns die Messehallen und Schauräume in Mailand in der nächsten Woche ins Bewusstsein rücken. Zumindest haben sich alle Möbel- und Designmenschen eingeschwungen auf eine stille Übereinkunft: Zuhause ­bleiben ist auch dieses Jahr keine Option. www.salonemilano.it

Möbelschau: Salone del Mobile

 

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Der Salone in der Voransicht

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.