Die Vorkocherin: Medaillons in Pfeffersauce

Wenn einen die Fleischeslust packt, aber kein Grill zur Hand ist.

Christina Lechner

Nach Gnocchi, Dal, Zucchinisuppe und vereinzelten Hühnerstückchen ist es jetzt an der Zeit sich der Fleischeslust hinzugeben. Diese überfällt mich vor allem zum Start der Grillsaison immer wieder. In Ermangelung einer Freifläche und eines Grills muss ich mich wohl oder übel mit Pfanne und Herd zufrieden geben.

Und statt Käsekrainer und Karreesteak kommt bei mir einer Klassiker der österreichischen Speisekarten auf den Tisch: Schweinemedaillons in Pfeffersauce. Die Herausforderung für mich als Gemüseköchin: ein rosaroter Kern. Fazit: Klappt, wenn man sich an Zeit- und Temperaturangaben hält.

Zutaten (für 3-4 Personen):

  • 500 gr. Schweinslungenbraten 
  • 150 gr. Schinkenspeck zum Umwickeln
  • 1/2 Becher Schlag
  • 2 EL Pfefferkörner
  • 3 EL geriebenen Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 EL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Fleisch in zwei fingerdicke dicke Scheiben schneiden und flach drücken. Mit Senf einstreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Anschluss mit dem Schinkenspeck umwickeln. In Öl zwei Minuten von jeder Seite anbraten. Danach bei 80 °C je nach Größe für 8 bis 10 Minuten im Ofen nachgaren lassen.

In der Zwischenzeit Tomatenmark in der Pfanne mit dem ausgetretenen Bratensaft anrösten. Mit Schlag ablöschen und mit dem geriebenen und Pfefferkörnern würzen.

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die Vorkocherin: Medaillons in Pfeffersauce

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.