Die Vorkocherin: Kalte Gurkensuppe

Frisch aus dem Kühlschrank verspricht die Suppe eine gelungene Abkühlung an heißen Sommertagen.

Christina Lechner

Wenn das Thermometer im Sommer die 30-Grad-Marke erreicht, muss man in der Küche kreativ werden. Da macht es Sinn, sich kulinarisch an heißeren Ländern zu orientieren. Abkühlung bringt etwa in der Türkei Cacik, ein Gericht, das ähnlich wie Tzatziki in Griechenland gerne als Vorspeise zu Brot serviert wird, aber auch als Suppe zubereitet wird und hauptsächlich aus Gurke und Joghurt besteht.

Frisch aus dem Kühlschrank und mit Lachs und Feta serviert kann es die Gurkensuppe mit jeder Klimaanlage aufnehmen.

Zubereitung (für 4 Portionen):

  • 2 Salatgurken
  • 1 Kartoffel
  • 1/2 Zwiebel
  • Öl zum Anschwitzen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Becher Joghurt
  • 3 EL Sauerrahm
  • Lachs (etwa 150 gr.)
  • Feta (etwa 100 gr.)
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Dill, Chilipulver

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch in Öl anschwitzen. Die klein geschnittene Kartoffel zugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Zehn Minuten köcheln lassen, anschließend die Gurkenstücke zugeben und für weitere zehn Minuten dünsten. Würzen und Joghurt sowie Sauerrahm unterheben. Im Anschluss pürieren und für einige Stunden kalt stellen. Mit Lachs und Feta garnieren.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die Vorkocherin: Kalte Gurkensuppe

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.