Die Vorkocherin: Tortellinisuppe

Wandelbares Wohlfühlessen für die kalte Jahreszeit.

Christina Lechner

Improvisation ist angesagt, wenn man ohne Plan vor dem Inhalt des Kühlschrankes steht. In der Küche kreativ werden heißt es dann, weniger planen und einfach machen. Das bewirkt oft Wunder, vor allem, wenn man nicht immer die gleichen zehn Gerichte kochen möchte.

Ich habe es mir leicht gemacht und von allem was mir zur Verfügung stand etwas genommen. Dabei herausgekommen ist ein Wohlfühlessen perfekt für kalte Herbsttage, das sich je nach vorhandenen Zutaten leicht abwandeln lässt.

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenpaste
  • 1 Stange Sellerie
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 6 mittelgroße Champignons
  • 1 Paprika
  • 1 Packung Tortellini (mit Ricottafüllung)
  • 300 ml. passierte Tomaten
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • Öl zum Anbraten
  • Apfelessig zum Ablöschen
  • etwas Endiviensalat
  • 1 EL Crème fraîche

Zubereitung:

Zwiebel würfelig schneiden und mit den gepressten Knoblauchzehen, Tomatenpaste und einem halben Löffel Paprikapulver in Öl andünsten. Mit einem Schuss Apfelessig ablöschen und das klein geschnittene Gemüse zugeben.

Die passierten Tomaten und die Brühe in den Topf geben 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Anschließend würzen und die Tortellini zugeben und für ein paar Minuten mitkochen. Zum Schluss die Crème fraîche unterheben. Optional noch in Streifen geschnittenen Endiviensalat zugeben, die Bitterstoffe des Salates harmonieren gut mit der Tomatensuppe.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die Vorkocherin: Tortellinisuppe

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.