Die Vorkocherin: (Süß-)kartoffeleintopf

Aus der Not heraus entstehen manchmal ganz wunderbare Rezepte.

Christina Lechner

Nicht immer kann es mit der Essensplanung klappen. Fürs Risotto fehlt der Reis, für das Gratin der Schlag oder für das Kartoffelgulasch die Würstel. Dann heißt es mit den vorhandenen Vorräten kreativ werden. Eintöpfe sind ja allgemein unkompliziert. Alles kommt in einen Topf und auch Geschirrspülerlose haben ihre Freude.

Bei diesem Gericht lässt sich alles austauschen. Statt Kartoffeln könnte es auch Kürbis sein, statt den Linsen macht sich auch Hühnchen gut und wer will, kann auch noch geschälte Tomaten zugeben.

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 gr. Kartoffeln
  • 400 gr. Süßkartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 2 EL Erdnussbutter
  • Öl zum Anbraten
  • 200 gr. Tellerlinsen
  • 1 EL Red Curry Paste
  • 350 ml. Gemüsebrühe

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in etwas Öl glasig andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und die klein geschnittenen Kartoffeln und die Red Curry Paste zugeben. Zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen. Die Tellerlinsen zugeben und nochmals für etwa 15 Minuten gar werden lassen. 5 Minuten vor dem Ende der Kochzeit Erdnussbutter und die Kokosmilch zugeben. Falls vorhanden, machen sich auch ganze Nüsse gut im Eintopf.

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die Vorkocherin: (Süß-)kartoffeleintopf

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.