Die Vorkocherin: Lo Mein

Das klassische asiatische Nudelgericht lässt sich in wenigen Minuten am heimischen Herd zubereiten.

Christina Lechner

Ein wahres Aha-Erlebnis kann man in der Küche erfahren, wenn man ein Gericht kocht, dass Takeaway/Fastfood den Rang abläuft. Die heißen Nudeln in Soyasauce mit Gemüse und möglicherweise Fleisch sind schließlich neben Pizzaeck und Kebap gegen den Hunger zwischendurch sehr beleibt.

Doch warum sollte man sich dabei noch die Mühe machen das nachzukochen? Ganz einfach: Selbst gekocht schmeckt immer besser, außerdem ist es ziemlich sicher gesünder und länger als 15 Minuten braucht man dafür auch nicht.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 gr. Mie Eiernudeln
  • 400 gr. Hühnerfleisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 20 Zuckererbsenschoten
    (alternativ kann auch Tiefkühl-Asiagemüse verwendet werden)

Für die Sauce:

  • 4 EL Soyasauce
  • 2 TL Zucker oder Honig
  • 2 EL Sesamöl
  • 1/2 TL Ingwer
  • 2 EL Sriracha-Sauce

Nudeln in heißem Wasser laut Packungsanweisung kochen. Hühnerfleisch klein schneiden und in etwas Öl anbraten. Gemüse zugeben und weich dünsten. Alle Zutaten der Sauce vermischen und mit den Nudeln über das Gemüse geben und kräftig durchmischen.

 

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die Vorkocherin: Lo Mein

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.