Die Vorkocherin: Melanzanicurry

Herzhaft, aber bekömmlich ist der Eintopf, der Fleisch ganz vergessen lässt.

Christina Lechner

Es gibt gewisse Gerichte, in denen selbst Fleischesser die animalische Komponente nicht vermissen. Gebackener Parasol soll ja angeblich dem Schnitzel-Geschmack nicht unähnlich sein. Ein fleischiges Aroma entwickeln auch Melanzani, wenn man sie im Ofen anröstet. Mit Curry, Ingwer und roten Linsen werden sie zu einem Eintopf, der herzhaft im Geschmack ist, aber leicht im Magen liegt.

Zutaten für zwei Personen:

  • 2 mittelgroße Melanzani
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer
  • Öl zum Anbraten
  • 60 gr. rote Linsen
  • 2 große Tomaten
  • 200 ml Kokosmilch
  • 150 ml. Wasser
  • Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Currypulver oder Rote Curry Paste

Zubereitung:

Melanzani in fingerdicke Streifen schneiden, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit ca. 5 EL Öl bei 200 Grad im Backofen braun werden lassen.

In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauchzehen klein schneiden und in Öl andünsten, Tomatenstücke sowie Ingwer zugeben und kräftig umrühren. Mit Kokosmilch und Wasser ablöschen und die roten Linsen zugeben. Ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen und kräftig würzen. Zum Schluss die Ofenmelanzani unterrühren und das Curry mit Reis servieren.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die Vorkocherin: Melanzanicurry

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.