Russische Familie übernimmt Gault&Millau

Investoren haben den angesehenen französischen Restaurantführer Gault&Millau gekauft.

FRANCE-GASTRONOMY-MARSEILLE-MAZZIA
FRANCE-GASTRONOMY-MARSEILLE-MAZZIA
Themen – APA/AFP (CHRISTOPHE SIMON)

Die nicht näher genannte Familie aus Russland wolle kurzfristig mehrere Millionen Euro in das Unternehmen Gault&Millau pumpen, sagte der bisherige Eigentümer, Come de Cherisey, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.

Mit der Finanzspritze solle die Internationalisierung und Digitalisierung von Gault&Millau vorangetrieben werden. Zum Kaufpreis machte er keine Angaben.

Die Familie erwarb demnach sämtliche Anteile an dem Unternehmen. Sie wird von dem Moskauer Rechtsanwalt Wladislaw Skworzow vertreten. Die neuen Eigentümer werden zudem mit der staatlichen russischen Bank VTB in Verbindung gebracht.

Der neue Chef von Gault&Millau, Jacques Bally, hat nach eigenen Angaben bereits große Pläne für den Traditionsbetrieb. Dieser solle sich "in Frankreich und im Ausland entwickeln und dabei den historischen Werten von Gault und Millau verpflichtet bleiben". Gault&Millau gab seinen ersten Restaurantführer im Jahr 1969 heraus und gilt mit Michelin als führend in der Branche.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Russische Familie übernimmt Gault&Millau

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.