Der Sibirische Stör aus dem Südburgenland

Romeo Schermann hält im verschlafenen Mariasdorf im südlichen Burgenland Störe und verkauft seinen Romeo Caviar mittlerweile im Supermarkt. Erst nach sieben Jahren gibt der Stör Kaviar.

Romeo Schermann hält im Südburgenland Störe (im Hintergrund sein Privathaus), mit denen er Kaviar produziert.
Romeo Schermann hält im Südburgenland Störe (im Hintergrund sein Privathaus), mit denen er Kaviar produziert.
Romeo Schermann hält im Südburgenland Störe (im Hintergrund sein Privathaus), mit denen er Kaviar produziert. – Clemens Fabry

Man mag hier mit vielem rechnen, mit einer Kaviarproduktion aber wohl nicht. Gut versteckt am Rand der Buckligen Welt, aber gerade noch (oder schon) im südlichen Burgenland liegt die Gemeinde Mariasdorf. Und dort wiederum, an einer kleinen Kreuzung in der Ortschaft Tauchen, neben dem Tauchenbach, steht ein einsames Haus, das eine eher ungewöhnliche Kombination beherbergt. Romeo Schermann hat in dem früheren Wirtshaus seine Plakatwerbefirma untergebracht, aber auch ein paar Gästezimmer – früher hätte man sie Fremdenzimmer genannt, heute heißen sie ob der Gemälde Art Rooms – und, um die Mischung noch bunter zu machen, eine Kaviarproduktion.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen