Das El Bulli kehrt zurück

Der legendäre spanische Chefkoch Ferran Adrià eröffnet acht Jahre nach seinem Abschied sein weltbekanntes Restaurant wieder. Tischreservierungen sind nicht nötig.

Ferran Adrià
Ferran Adrià
Ferran Adrià – Reuters (Olivia Harris)

Verschwindende Ravioli, vakuumierte Champignons, Parmesankristalle - Ferran Adriàs Restaurant El Bulli war für seine molekularen, bis zu 35 mikroskopisch kleinen Menügänge und die avantgardistische Herangehensweise an die Kochkunst bekannt. Dafür wurde Adrià seinerzeit mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet und erhielt fünfmal die höchste Auszeichnung in den "World's 50 Best Restaurants".

Trotz der zwei Millionen Reservierungsanfragen, die das El Bulli jährlich bekam, schloss das berühmte Restaurant 2011 nach 27 Jahren seine kreativen Pforten in Roses an der Costa Brava. Ferran Adrià teilte nun überraschend mit, dass er das El Bulli im Februar 2020 an seinem ursprünglichen Standort wieder eröffnen wolle, allerdings nicht als Restaurant, sondern als Labor und Museum für kulinarische Innovationen.

"Die Mission von 'elBulli1846' besteht darin, qualitativ hochwertiges Wissen über die Gastronomie und alles, was sie umgibt, zu schaffen", sagte der 56-jährige Katalane vor seinem Auftritt auf dem Kongress Madrid Fusion. Die Zahl 1846 sei eine Hommage an den in eben diesem Jahr geborenen Auguste Escoffier, der als Pionier der Haute Cuisine gilt und von vielen Köchen auf der ganzen Welt verehrt wird.

 

(sh)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Das El Bulli kehrt zurück

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.