Sonntagstafel - Empfehlungen mit Leiser Kritik

Heute und morgen steht das große Osteressen am Programm. Auch für Kurzentschlossene gibt es noch Möglichkeiten, österlich zu speisen – in und außerhalb Wiens.

Meierei Mirli im Wienerwald.
Meierei Mirli im Wienerwald.
Meierei Mirli im Wienerwald. – (c) Andreas Scheiblecker

Zu Ostern wird natürlich genauso feierlich bis maßlos gegessen wie zu Weihnachten. Nur dass das Ganze einen gesünderen Anstrich hat, vielleicht wegen des vielen Grüns, das der Frühling mit sich bringt. Fest steht, dass wohl in den meisten Haushalten die Ostereinkäufe längst erledigt sind (es gäbe heute auch kaum noch Möglichkeiten, lediglich auf Ostermärkten könnte man noch fündig werden). Wer aber heute oder am morgigen Ostermontag noch auswärts speisen möchte, hat dazu in und außerhalb der Stadt ein paar Gelegenheiten (bei denen allen unbedingt eine telefonische Anfrage bzw. Reservierung empfohlen sei).

Beim Pichlmaiers zum Herkner lässt sich etwa das Ostermenü mit einem Spaziergang durch Neuwaldegg bzw. in den Wienerwald verbinden. Dort werden eine steirische Osterjause, geschmorte Lammschulter oder gebackenes Oster-Kitz serviert (17., Dornbacher Straße 123, ✆ 01/480 1228).

Ein Oster-Gabelfrühstück bietet die Brasserie & Bar im Hotel The Bank am heutigen Ostersonntag (von 12 bis 15 Uhr) an, inklusive Free Flow Champagner (1., Bognergasse 4, ✆ 01/227 40-1236).

Im Vienna Marriott Hotel wird hingegen zum Legendary Easter Jazz Brunch (ab 12 Uhr) geladen, mit Caroline Kreutzberger & Band (✆ 01/515 18 68 00).

Wer die Stadt verlassen will – was sich bei dem Wetter anbietet –, hat auch da mehrere Möglichkeiten. Die Meierei Mirli im Wienerwald hat bis morgen geöffnet (dann wieder ab Mai). Während die Kinder die Schoko-Ostereier im Garten suchen, kann man sich der frühlingshaften Karte widmen, mit u. a. Bärlauchspätzle, zart rosa Lammkronen, Backhendl, aber auch Hochlandrind-Burger und Brettl-Jaus'n (Heinratsberg 69, 3011 Tullnerbach, ✆ 0664/222 313).


Zitronenhuhn, Frühlingsrisotto und Osterpinze gibt es im Gut Guntrams bei Seebenstein, das angesichts des hübschen Gartens, der Streuobstwiese und der Zitrussammlung auch ein guter Tipp für den Muttertag ist – und sich dank der Lage auch für Ausflüge eignet (inklusive Übernachtungsmöglichkeit, Guntrams 11, 2625 Schwarzau am Steinfeld, ✆ 02627/ 833 33).

diepresse.com/essen

 

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Sonntagstafel - Empfehlungen mit Leiser Kritik

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.