Was wir beim Grillen alles falsch machen

Grillen ist der inoffizielle Nationalsport der Österreicher, was uns nicht daran hindert, einiges falsch zu machen. Ein Fleischsommelier, ein Fischhändler und andere Experten erklären, wie man richtig grillt. Mehr Geduld wäre dabei gut.

Gegrillt wird vor allem dann, wenn das Wetter passt. Was auf dem Rost landet, ist Geschmackssache, beim Wie kann man sich aber Tipps holen.
Gegrillt wird vor allem dann, wenn das Wetter passt. Was auf dem Rost landet, ist Geschmackssache, beim Wie kann man sich aber Tipps holen.
Gegrillt wird vor allem dann, wenn das Wetter passt. Was auf dem Rost landet, ist Geschmackssache, beim Wie kann man sich aber Tipps holen. – (c) Getty Images/EyeEm (Vanessa Alvarez / EyeEm)

Grillen kann man natürlich immer und bei jedem Wetter. Versuchen uns doch Grill-Firmen seit Jahren das Wintergrillen schmackhaft zu machen. Aber so wirklich Spaß macht Grillen natürlich erst bei schönem Wetter. Dann, wenn es warm oder sogar ein bisschen heiß ist, wenn das Bier dazu so richtig erfrischt und das draußen Herumstehen angenehm ist. Dann wird mit einer großen Ernsthaftigkeit gegrillt und gern darüber debattiert. „Die Presse am Sonntag“ hat Experten ihres Fachs gefragt, was man denn beim Grillen falsch, richtig oder zumindest besser machen kann.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.06.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen