Einkaufstipps: Sirup vom Bauernhof

Wer keine Zeit zum Sammeln und Sirupmachen hat, kann ihn auch von vielen Bauernhöfen beziehen, unter anderem an diesen Adressen.

Wer keine Zeit zum Sammeln und Sirupmachen hat, kann ihn auch von vielen Bauernhöfen beziehen.
Wer keine Zeit zum Sammeln und Sirupmachen hat, kann ihn auch von vielen Bauernhöfen beziehen.
Wer keine Zeit zum Sammeln und Sirupmachen hat, kann ihn auch von vielen Bauernhöfen beziehen. – (c) imago/Westend61 (Larissa Veronesi)

1. Oberhellgrund, Most- und Sirupheuriger, Schwarzenbachstraße 135, 3161 Schwarzenbach an der Gölsen, ✆ 0680/315 57 59, www.oberhellgrund.at

Agnes und Markus Tiefenbacher stellen im niederösterreichischen Bezirk Lilienfeld Sirup, Most, Edelbrände, Kräutersalze und Fruchtaufstriche in Bioqualität her. Sirup gibt es u. a. von Elsbeere, Dirndl, Spänling, Wildminze und Wiesensalbei. Verkauft werden die Produkte via Onlineshop. Bis 23. Juni hat der idyllische Most- und Sirupheurige geöffnet (Mi bis Sa ab 16 Uhr, So ab 10 Uhr).

2. Kräutermanufaktur Sallmannsberg, Sallmannsberg 1, 4731 Prambachkirchen, ✆ 0699/125 564 95, www.kraeutermanufaktur.at, Fr 9–12, 15–17 Uhr

Zwischen Streuobstwiesen und Wildobsthecken liegt die Kräutermanufaktur Sallmannsberg. Familie Leisch stellt hier Marmeladen, Sirup, Gelee und Trockenfrüchte her, ebenfalls in Bioqualität. Sirup gibt es hier etwa in den Sorten Apfelminze, Goldmelisse, Maiwipferl, Traubenkirsche und Rosenblüten.

3. Mary's Bio-Kräuter, Afling 10, 6175 Kematen, ✆ 0664/451 61 94, www.marysbiokraeuter.com

Produkte aus Biokräutern aus Tirol kann man via Onlineshop bei Mary Hacket bestellen. Sie stellt Tee- und Gewürzmischungen sowie Sirup her, zum Beispiel Orangenminze, Goldmelisse und Pfefferminze.

Lust auf mehr Essen & Trinken?

Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook für Lokalkritiken, Rezepte, Infos zu Neueröffnungen und Events.

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Einkaufstipps: Sirup vom Bauernhof

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.