Kaffee hilft laut Studie bei der Fettverbrennung

Kaffee aktiviert braunes Fettgewebe. Auf Milch, Zucker oder Sirup sollte man jedoch verzichten.

(c) imago images / CHROMORANGE (via www.imago-images.de)

Nicht nur Avocados, Chia-Samen und Acai dürfen sich Superfoods nennen, sondern auch eines der Lieblingsgetränke der Österreicher: die Rede ist von Kaffee. Das koffeinhaltige Heißgetränk wirkt nicht nur gegen Alzheimer und Herzkrankheiten. Neueste Erkenntnisse zeigen zudem, dass Koffein dabei helfen soll, Körperfett zu verbrennen.

Zu diesem Urteil sind britische Forscher der University of Nottingham gekommen, die für ihre Untersuchungen menschlichen Fettzellen Koffein ausgesetzt haben. Regelmäßiger Kaffeekonsum und Fettverbrennung hängen zusammen, sind sie sich sicher.

Der menschliche Körper hat weißes Fettgewebe, das Energie speichert, um im Fall von Hunger überleben zu können, das aber auch zu Übergewicht führt. Das braune Fettgewebe wiederum ist gesund, sorgt für die Blutzuckerregulierung, den Aufbau von Muskelmasse und hilft dabei, das weiße Fettgewebe zu verbrennen.

Kaffee aktiviert braunes Fettgewebe

Die Forscher der University of Nottingham fanden nun heraus, dass Kaffee das braune Fettgewebe aktivieren kann. Denn Kaffee sorgt für Wärmebildung in den Körperregionen, die viel braunes Fettgewebe enthalten.

Diesen positiven Effekt erhält man jedoch nur, wenn man Kaffee pur trinkt. Zusätze wie Zucker, Sirup, aber auch Milch sorgen für einen gegenteiligen Effekt.

Übrigens: Bis zu sechs Tassen Kaffee am Tag sind gesund.

>> Artikel auf nature.com

(chrile )

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kaffee hilft laut Studie bei der Fettverbrennung

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.