Schlachthof mit Einblick

Die Fleischerei Sonnberg Biofleisch hat soeben einen „gläsernen Bioschlachthof“ für Rinder in Betrieb genommen, der auch besichtigt werden kann.

Sonnberg-Geschäftsführer Manfred Huber in den Kühlräumen des neuen Schlachthofs.
Sonnberg-Geschäftsführer Manfred Huber in den Kühlräumen des neuen Schlachthofs.
Sonnberg-Geschäftsführer Manfred Huber in den Kühlräumen des neuen Schlachthofs. – (c) Hermann Wakolbinger

Man kennt das von Schokoladenmanufakturen, von Essigproduzenten und natürlich von Winzern. Die Möglichkeit, nicht nur einen Blick in die Produktionsräume zu werfen, sondern Führungen durch ganze Erlebniswelten zu machen, hat sich mittlerweile zu einem eigenen touristischen Zweig entwickelt. Immerhin interessieren sich immer mehr Menschen dafür, wie Lebensmittel entstehen. Beim Fleisch war man damit bisher eher zurückhaltend, besonders wenn es ums Schlachten ging. Da wollte man es dann doch lieber nicht so genau wissen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen