Rezept: Gekochter Rettich mit Dijonsenfbutter

Aus zwei mach mehr: Ein Hauptdarsteller-Duo plus ein paar nicht mitgezählte Basiczutaten.

(c) Gunda Dittrich/Brandstätter Verlag

Für 4 Snackportionen.

  • 600 g Bierrettich
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Dijonsenf
  • 40 g weiche Butter
  • 1–2 EL Sojasauce
  • 1 Spritzer Condimento bianco
  • evtl. 1 Prise Zucker

Rettich quer in 5–6 cm dicke Scheiben schneiden. 1 Scheibe beiseitelegen, sie bleibt roh. Die anderen knapp mit Wasser bedecken, mit Salz weich kochen. Der Rettich sollte ca. die Konsistenz einer weich gekochten Kartoffel haben und durchscheinend aussehen. Den rohen Rettich ganz fein reiben (Microplane). Senf mit Butter verrühren, bis zum Servieren kühl stellen. Kochsud nach und nach mit Sojasauce, Condimento bianco und evtl. Zucker abschmecken. Je 1 Rettichscheibe in einer Schüssel mit etwas Kochflüssigkeit, 1 gehäuftem TL Butter und 1/2 TL geriebenen Rettich anrichten. Restliche Dijonbutter und geriebenen Rettich ­extra dazu servieren, nach Geschmack Rettich und Butter nachnehmen. Ist der Rettich aufgegessen, kann man die Suppe trinken.

(c) Gunda Dittrich/Brandstätter Verlag
Ausgangspunkt der Rezepte in ­diesem Buch ist stets ein Gemüse, dazu kommt jeweils ein Sparringpartner. Bei den zwei Zutaten werden Basics wie Öle, Honig oder Sojasauce nicht mitgezählt. Margot van Assche: „Only 2", Brandstätter, 25 Euro.

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Rezept: Gekochter Rettich mit Dijonsenfbutter

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.