Kalmare mit Koriander und Knoblauch

K wie Kochen: Kalmare mit Koriander und Knoblauch aus dem Libanon.

(c) Rina Nurra

(c) Beigestellt
Für 12 Personen

  • 2,5 kg kleine Kalmare
  • 5–6 Knoblauchzehen
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 50 g Butter
  • 2 Zitronen
  • 2 Bund Koriandergrün
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Die Fangarme der Kalmare mit Kopf und Innereien sowie das durchsichtige Rückgrat aus den Tuben ziehen. Die Tuben unter fließendem Wasser säubern, von der braunen Haut befreien. Abtropfen lassen, sorgfältig trockentupfen. Den Knoblauch schälen und hacken; es werden 2 EL gebraucht. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tuben 15 min von beiden Seiten braten. Nach der Hälfte der Garzeit den Knoblauch dazugeben. Vom Herd nehmen und die Butter hinzufügen, dann weiterbraten, bis die Tuben goldbraun sind. Die Zi­tronen in Spalten schneiden. Den Koriander waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Die Kalmare mit ihrem Bratensaft auf Teller verteilen. Salzen und pfeffern, mit Koriander bestreuen und mit den Zitronenspalten servieren.


Liza und Ziad Asseily vom Restaurant Liza (Beirut und Paris) stellen in diesem Buch Rezepte aus dem Libanon vor: Kürbis-Kibbeh, Lammtatar mit Rose, Safran-Grießkuchen . . . „Libanon. Das Kochbuch", Dorling Kindersley, 25,70 Euro.

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kalmare mit Koriander und Knoblauch

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.