Tierschutz: Steiff-Tiere zum Erhalt der Artenvielfalt

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

26.500 Tierarten sind derzeit vom Aussterben bedroht, warnt die Weltnaturschutzorganisation (IUCN). Von den Alarmsignalen betroffen zeigt sich auch der Spielzeughersteller Margarete Steiff. Als Gegenmaßnahme hat das Unternehmen gemeinsam mit National Geographic eine Plüschtier-Kollektion für den guten Zweck entwickelt.

Margarete Steiff GmbH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bei der Auswahl der neun Tiere orientiert sich Steiff an dem Projekt "Photo Ark" des amerikanischen Fotografen Joel Sartore.

Margarete Steiff GmbH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sartore hat bereits 9000 gefährdete Tierarten aus 40 Ländern porträtiert.

Margarete Steiff GmbH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Erlöse, die aus dem Verkauf von Steiff Tieren dieser Kooperationsreihe erzielt werden, fließen unmittelbar in die National Geographic Society, die wiederum das Artenschutzprojekt Satores und sein Engagement für weltweite Wissenschaftsprojekte unterstützt.

Margarete Steiff GmbH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Stofftiere, die zum Beispiel Kari Karettschildkröte, Hummi Humboldtpinguin, Ozzi Ozelotkatze, Boogie Gorilla oder Chinchi Chinchilla heißen, kommen im Februar auf den Markt.

Margarete Steiff GmbH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Erweitert werden soll die Reihe dann im Herbst und Winter 2019/2020.

Margarete Steiff GmbH
Kommentar zu Artikel:

Steiff-Tiere zum Erhalt der Artenvielfalt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.