Eine Rutsche allein reicht nicht mehr

Kinder- und Familienhotels gibt es wesentlich länger als das erwachsene Pendant dazu. Statt eines Kinderprogramms für alle Kinder müssen es heute altersspezifische Angebote und Edutainment sein.

Es reicht nicht mehr, nur ein paar Spielsachen zur Verfügung zu stellen.
Es reicht nicht mehr, nur ein paar Spielsachen zur Verfügung zu stellen.
Es reicht nicht mehr, nur ein paar Spielsachen zur Verfügung zu stellen. – APA/HERBERT NEUBAUER

Früher war die Sache einfacher. Ein kleiner Spielplatz mit Rutsche, Schaukel und Sandkiste, eine Mal- oder Bastelecke, Würstel mit Pommes oder gar ein Kinderschnitzel, vielleicht noch ein kleiner Streichelzoo und viele andere Kinder. Das reichte, um als Familien- oder Kinderhotel durchzugehen. Mittlerweile hat sich das geändert. Wobei es nicht darauf ankommt, wo sich das Ganze abspielt. Denn egal, ob beim Urlaub auf dem Bauernhof oder dem Familienurlaub im Club-Hotel am Meer: Es reicht nicht mehr, nur ein paar Spielsachen zur Verfügung zu stellen. Ein Programm muss her, inklusive Animation und professioneller Kinderbetreuung. Der Tag muss organisiert werden. Und die Kinder sollen bitte nicht nur Spaß haben, sondern im Idealfall auch etwas lernen – und sei es mithilfe eines Quiz am Ende der Ferienwoche auf dem Bauernhof, bei dem geprüft wird, wie viele Liter Milch eine Kuh im Durchschnitt gibt.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.07.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen