Prinzessin Haya erhält im Streit um Zwangsehe Zuspruch ihres Bruders

Prinzessin Haya, Frau des Emirs von Dubai kämpft vor Gericht um das Sorgerecht für ihre Kinder.

imago images / Frank Sorge

In ihrem Aufsehen erregenden Kampf gegen die Zwangsehe hat Prinzessin Haya von Jordanien Zuspruch von ihrem Bruder erhalten. Prinz Ali bin al-Hussein veröffentlichte am Mittwochabend im Kurzbotschaftendienst Twitter ein Foto von sich und seiner Schwester, die er als "mein Ein und Alles" bezeichnete.

Alis Twitter-Beitrag ist einer der ersten öffentlichen Kommentare des jordanischen Königshauses zu dem beispiellosen Rechtsstreit, den Prinzessin Haya mit ihrem Ehemann, dem Emir von Dubai, vor einemLondoner Gericht austrägt.

Die 45-jährige Prinzessin hatte nach ihrer Flucht aus denVereinigten Arabischen Emiraten in Großbritannien den Schutz vorZwangsehe und das Sorgerecht für ihre beiden Kinder beantragt. Am Mittwoch kündigte ein Richter eine Anhörung im November an. Hayas Mann, der 70-jährige Scheich Mohammed bin Rashid al-Maktoum, beantragte bei dem Gericht in London die Rücksendung der Kinder nach Dubai. Hunderte Sympathisanten erklärten beim Kurzbotschaftendienst Twitter ihre Solidarität mit Prinzessin Haya.

Die Halbschwester des jordanischen Königs Abdullah II. ist seit 2004 mit Scheich Mohammed, der auch Regierungschef von Dubai ist, verheiratet. Sie ist die sechste Frau des Emirs, der Schätzungen zufolge mehr als 20 Kinder haben soll.

 

(APA/DPA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Prinzessin Haya erhält im Streit um Zwangsehe Zuspruch ihres Bruders

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.