Installation: Philip Treacy bei Swarovski Wien

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Designstar Philip Treacy, dessen ausgefallene Hutkreationen zu den Lieblingsaccessoires von Modeschöpfern und Prominenten zählen, zieht den Hut vor Wien und Kaiserin Elisabeth. Am Mittwochabend hat der Ire in den Kuben von Swarovski Wien in der Kärntner Straße 24 eine Kunstinstallation eröffnet. In die Ausstellung mit dem Titel "All that Glitters is Gold" ("Es ist alles Gold, was glänzt") hat er eine Hommage an Sisi verpackt.Swarovski Wien
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Designer, der als Sohn eines Bäckers und einer Hausfrau mit sieben Geschwistern in Irland geboren und später der erste Student für Hutdesign am Royal College of Art in London wurde, gab sich bei der Eröffnung unprätentiös.Swarovski Wien
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Ich liebe Hüte, deswegen entwerfe ich Hüte. Hüte machen die Menschen schöner und verleihen ihnen gute Laune." In Zeiten, in denen Modeschöpfer immer mehr von ihrem Einfluss einbüßen, seien kreative Kopfbedeckungen das "Mode-Viagra" gegen den Fashion-Einheitsbrei. "Ich sage aber nicht, dass jeder einen Hut tragen muss. Es ist nur ein Vorschlag."Swarovski Wien
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wer nun vor der Kärntner Straße 24 stehen bleibt, wirft einen Blick auf echte Haute Couture. Im ersten Stock ist etwa ein glitzernder Bowler zu sehen, den die Sängerin Grace Jones bei einem Bühnen-Comeback trug.Swarovski Wien
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

An der rückseitigen Fassade des Gebäudes, mit Blick auf die Kaisergruft, hat Treacy eine Hommage an Kaiserin Elisabeth installiert: Ein theatralischer Schleierhut, ganz in Schwarz, erinnere daran, dass sich "Sisi" nach dem Selbstmord ihres Sohnes Kronprinz Rudolf nur noch dicht verschleiert gezeigt hat.Swarovski Wien
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Er liebe diese Art des "glamourösen Leidens", sagte Philip Treacy, den die Queen 2007 als Dank für seine Leistungen um die Mode zum Offizier des Orders of the British Empire ernannt hat. "In Wien ist der Tod ziemlich glamourös."Swarovski Wien
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Seine glitzernden Kopfbedeckungen lösen die Werke von Gwenael Nicolas und John Miller ab, die für zwei Jahre in den gläsernen Erkern in der Außenfassade des Swarovski-Stores zu sehen waren. Die Treacy-Installation wird ein Jahr lang Schaulustige anlocken.Swarovski Wien
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Designer selbst zeigte übrigens "oben ohne". "Ich werde immer gefragt: Warum tragen Sie keinen Hut? Meine Antwort lautet: Karl Lagerfeld trägt auch keine Frauenkleider."Swarovski Wien
Kommentar zu Artikel:

Philip Treacy zieht den Hut vor Wien

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.