Plus Size: Abercrombie & Fitch bald auch in Übergrößen

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Scharenweise muskulöse Männermodels oben ohne. So kennt man die US-Modekette "Abercrombie & Fitch". Rigoros wurde die Markentingstrategie, die auf Sexappeal aufgebaut ist, aber nicht nur im Bezug auf Models verfolgt, sondern auch auf Kundenseite, was in der Vergangenheit immer wieder zu Protesten führte.(c) REUTERS (� Claro Cortes / Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

In einem Interview 2006 mit Salon erklärte Firmenchef Mike Jeffries: "In jeder Schule gibt es coole und populäre Kinder und dann die nicht-so-coolen Kinder. Offen gestanden konzentrieren wir uns auf die coolen Kids. Wir verfolgen die attraktiven All-American-Kids mit einer großartigen Attitüde und vielen Freunden."(c) REUTERS (© CHRIS KEANE / Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und weiter: "Viele Menschen gehören nicht [in unsere Kleidung] und sie gehören nicht dazu. Ob wir damit jemanden ausschließen? Absolut." Diese Meinung hat der Gründer nun aber revidiert, denn die Umsatzzahlen der Modekette sind alles andere als rosig.(c) Reuters (� Benoit Tessier / Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Im abgelaufenen dritten Quartal sank der Umsatz um 12 Prozent auf 1,03 Mrd. Dollar (763,3 Mio. Euro). Nach Einschätzung der Experten könnte ausschlaggebend sein, dass weniger Jugendliche einen Job haben und sich so die teure Kleidung leisten können.(c) REUTERS (� John Gress / Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Nun möchte das Modeunternehmen entgegensteuern, indem die Damenkollektion ausgeweitete wird. Es sollen in Zukunft auch größere Kleidergrößen und mehr Farben geführt werden, zudem auch Schuhe.(c) REUTERS (� Claro Cortes / Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bisher wird die Damenkollektion nur bis Größe L geführt. Die Änderungen werden auch Bloggerin Jes M. Baker von "The Militant Baker" freuen. Sie nahm mit einem Fotoshooting und in einem offenen Brief zu den Äußerungen des Firmengründers Stellung.(c) LIORA KUTTLER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Bloggerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine neue Sichtweise auf das zu werfen, was "normal" in der auf den Körper zentrierten Gesellschaft ist.(c) LIORA KUTTLER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Das einzige, was Sie durch ihr Kommentar [...] verstärkt haben ist das unoriginelle Konzept, dass dicke Frauen soziale Versager sind, wertlos und unerwünscht", schrieb sie in dem offenen Brief.(c) LIORA KUTTLER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Ich habe diese Bilder nicht aufnehmen lassen um zu zeigen, dass mich das Männermodel attraktiv findet oder die Fotografin mich fotogen findet, oder dass Sie ein protziger Depp sind."
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und weiter: "Vielmehr war ich von der Möglichkeit inspiriert zu zeigen, dass ich mich in meiner Haut wohl fühlen und dies durch den Einsatz der umstrittenen Plattform, die sie erstellt haben, zu zeigen."
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dass dicke und dünne Models nie zusammen fotografiert werden, geht der Bloggerin ebenfalls gegen den Strich.(c) LIORA KUTTLER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"In unserer Kultur sehen wir nie sexy Fotoshootings, die kleine, dicke und unkonventionelle Models mit nicht kleinen, nicht dicken professionellen Models zusammen abbilden. Um es in Ihren Worten zu sagen: 'unbeliebte Kids' mit 'coolen Kids'."(c) LIORA KUTTLER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

CEO Mike Jeffries entschuldigte sich vor wenigen Monaten auf der Facebook-Fanseite des Unternehmens für seine Äußerungen.(c) LIORA KUTTLER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Ich bereue aufrichtig meine Wortwahl, die so interpretiert wurde, dass sie Beleidigungen verursacht hat. A&F ist eine aufstrebende Marke, die wie die meisten Spezial-Modemarken auf ein bestimmtes Kundensegment abzielt. Jedoch beachten wir auch breitere Gemeinschaften in denen wir handeln und verpflichten uns stark für Vielfalt und Integration."(c) LIORA KUTTLER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und weiter: "Wir stellen gute Leute an, die diese Werte teilen. Wir sind komplett gegen jegliche Diskriminierung, Mobbing, abfällige Charakterisierungen oder anderes unsoziales Verhalten, das auf Rasse, Geschlecht, Körpertyp oder individuelle Merkmale abzielt."(c) LIORA KUTTLER
Kommentar zu Artikel:

Abercrombie & Fitch bald auch in Übergrößen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.