Marc Jacobs

Der Stoff, aus dem ein Drama wird

Eine lange Verspätung, eine blasse Entschuldigung und eine Menge (Gesprächs-) Stoff bestimmten das Finale der New York Fashion Week.

Drama pur. "Nach Jahren der Überpünktlichkeit und trotz des Wunsches dabei zu bleiben, ist es eine Tatsache, dass immer mehr von uns erwartet wird, obwohl wir weniger und weniger Ressourcen haben", entschuldigte sich Marc Jacobs am Freitag für seine 90-minütige Verspätung.

Reuters (Andrew Kelly)

"Das ist nicht nur bei mir oder unserer Firma so. Ich habe begriffen, dass ich mich unserer Realität anpassen muss." Was war passiert? Seine Show - im Endspurt der New Yorker Fashion Week - fand nicht wie kurz vorab per Mail angekündigt eine halbe Stunde später an, sondern eben noch eine Stunde später. Ja, da wurden die Fashion-People schon unruhig auf ihren Plätzen. 

Reuters (Andrew Kelly)

Welche Umstände die Wartezeit verursacht hatten, ließ er offen. Ob es daran lag, dass er Rihanna - sie hatte den späteren Termin um 19.30 Uhr - das große Finale der Modewoche nicht allein überlassen wollte? Wer weiß.

Reuters (Andrew Kelly)

Einige Gäste haben Rihannas Show dann wohl verpasst. Der Tag danach stand trotzdem ein wenig mehr im Zeichen ihrer >> Dessous-Kollektion Savage X Fenty, die als Erweiterung des Schönheitsbegriff gefeiert wurde.  

Reuters (Andrew Kelly)

Aber nun - mit einer kleinen Verzögerung - zu Marc Jacobs neuer Kollektion.

Reuters (Andrew Kelly)

Für den Frühling und Sommer des nächsten Jahres postuliert das Label einen Exzess der 80er-Jahre inklusive Rüschen, Tupfen, Pastelltöne, Federn und Wellen in Übergröße.

Reuters (Andrew Kelly)

Während Rihanna den Frauenkörper in all seinen Facetten und Formen (groß, klein, schwanger, nicht-schwanger) freigelegt hatte, hüllte ihn Marc Jacobs ein.

Reuters (Andrew Kelly)

Selten waren Taillen zu sehen, manchmal verschwand der gesamte Körper hinter einer Wucht mehrerer Stoffschichten ...

Reuters (Andrew Kelly)

... oder wurde wie ein Sack zugeschnürt.

Reuters (Andrew Kelly)

Wenn Marc Jacob eine Kollektion präsentiert, kann man aber auch fast davon ausgehen, dass die Köpfe von den Kleidern ablenken werden.

Reuters (Andrew Kelly)

Einmal sind es Science-Fiction-Dreadlocks, dann wieder Turbane, Stirnbänder oder Riesenhüte. Für den kommenden Sommer hat sich Marc Jacobs gleich zwei Signature-Looks ausgedacht: Pixie Cut in (passend) Pastell und den toupierten Oberkopf mit brav geföhntem Zopf.

Reuters (Andrew Kelly)

Das Modelbusiness ist kein Ponyhof - rund 15 Models sollen sich für die Show von ihren langen Haare getrennt haben, 35 ließen sich die Haare von Star-Colorist Josh Woods färben.

Reuters (Andrew Kelly)

Make-up-Artistin Diane Kendal setzte die Augen mit Pfirsich-Tönen der aktuellen Lidschatten-Kollektion von Marc Jacobs in Szene.

Reuters (Andrew Kelly)

Lidstriche und Augenbrauen bekamen 60er-Jahre-Flair.

Reuters (Andrew Kelly)

Hier sehen Sie noch weitere Bilder der Frühjahr/Sommer-Kollektion von Marc Jacobs.

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Drama pur. "Nach Jahren der Überpünktlichkeit und trotz des Wunsches dabei zu bleiben, ist es eine Tatsache, dass immer mehr von uns erwartet wird, obwohl wir weniger und weniger Ressourcen haben", entschuldigte sich Marc Jacobs am Freitag für seine 90-minütige Verspätung.

Reuters (Andrew Kelly)

"Das ist nicht nur bei mir oder unserer Firma so. Ich habe begriffen, dass ich mich unserer Realität anpassen muss." Was war passiert? Seine Show - im Endspurt der New Yorker Fashion Week - fand nicht wie kurz vorab per Mail angekündigt eine halbe Stunde später an, sondern eben noch eine Stunde später. Ja, da wurden die Fashion-People schon unruhig auf ihren Plätzen. 

Reuters (Andrew Kelly)

Welche Umstände die Wartezeit verursacht hatten, ließ er offen. Ob es daran lag, dass er Rihanna - sie hatte den späteren Termin um 19.30 Uhr - das große Finale der Modewoche nicht allein überlassen wollte? Wer weiß.

Reuters (Andrew Kelly)

Einige Gäste haben Rihannas Show dann wohl verpasst. Der Tag danach stand trotzdem ein wenig mehr im Zeichen ihrer >> Dessous-Kollektion Savage X Fenty, die als Erweiterung des Schönheitsbegriff gefeiert wurde.  

Reuters (Andrew Kelly)

Aber nun - mit einer kleinen Verzögerung - zu Marc Jacobs neuer Kollektion.

Reuters (Andrew Kelly)

Für den Frühling und Sommer des nächsten Jahres postuliert das Label einen Exzess der 80er-Jahre inklusive Rüschen, Tupfen, Pastelltöne, Federn und Wellen in Übergröße.

Reuters (Andrew Kelly)

Während Rihanna den Frauenkörper in all seinen Facetten und Formen (groß, klein, schwanger, nicht-schwanger) freigelegt hatte, hüllte ihn Marc Jacobs ein.

Reuters (Andrew Kelly)

Selten waren Taillen zu sehen, manchmal verschwand der gesamte Körper hinter einer Wucht mehrerer Stoffschichten ...

Reuters (Andrew Kelly)

... oder wurde wie ein Sack zugeschnürt.

Reuters (Andrew Kelly)

Wenn Marc Jacob eine Kollektion präsentiert, kann man aber auch fast davon ausgehen, dass die Köpfe von den Kleidern ablenken werden.

Reuters (Andrew Kelly)

Einmal sind es Science-Fiction-Dreadlocks, dann wieder Turbane, Stirnbänder oder Riesenhüte. Für den kommenden Sommer hat sich Marc Jacobs gleich zwei Signature-Looks ausgedacht: Pixie Cut in (passend) Pastell und den toupierten Oberkopf mit brav geföhntem Zopf.

Reuters (Andrew Kelly)

Das Modelbusiness ist kein Ponyhof - rund 15 Models sollen sich für die Show von ihren langen Haare getrennt haben, 35 ließen sich die Haare von Star-Colorist Josh Woods färben.

Reuters (Andrew Kelly)

Make-up-Artistin Diane Kendal setzte die Augen mit Pfirsich-Tönen der aktuellen Lidschatten-Kollektion von Marc Jacobs in Szene.

Reuters (Andrew Kelly)

Lidstriche und Augenbrauen bekamen 60er-Jahre-Flair.

Reuters (Andrew Kelly)

Hier sehen Sie noch weitere Bilder der Frühjahr/Sommer-Kollektion von Marc Jacobs.

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)

Reuters (Andrew Kelly)