Freitag wird LKW-Planen untreu

Das Taschenunternehmen, bisher für seine LKW-Planen bekannt, setzt jetzt auch auf Gewebe von rezyklierten PET-Flaschen.

Durch das neue Material ergeben sich mehr Gestaltungsmöglichkeiten.
Durch das neue Material ergeben sich mehr Gestaltungsmöglichkeiten.
Durch das neue Material ergeben sich mehr Gestaltungsmöglichkeiten. – tinygiant.ch

Seit 1993 dreht sich bei der Firma Freitag alles um LKW-Planen. Nun will man ein bisschen über den Planen-Rand hinausschauen und hat vier neue ToP-Produkte (Tarp on PET) lanciert.

Dabei werden gebrauchte LKW-Planen mit einem flexiblen, robusten und leichten Gewebe aus 100 Prozent rezyklierten PET-Flaschen kombiniert.

Die ToP-Produkte werden aus ausgedienten LKW-Planen und leer getrunkenen PET-Flaschen gefertigt. Gefärbt werden die Stoffe aus PET mit der Spinndüsentechnik, damit wird der Garn schon während des Spinnens gefärbt, was Wasser, Chemikalien und Energie spart.

(Red. )

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Freitag wird LKW-Planen untreu

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.