Karl Lagerfeld

Die letzte Show von "König Karl"

Die Modewelt trägt Schwarz: Karl Lagerfeld ist tot. Eindrücke von seiner letzten Chanel-Schau in Paris, die bereits ohne den Modeschöpfer auskommen musste.

Die Modebranche trauert: Modeschöpfer Karl Lagerfeld starb im Alter von 85 Jahren in Paris. Ein Rückblick auf seine letzte Haute Couture-Sommerkollektion für das Maison Chanel, die im Jänner in Paris präsentiert wurde.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Inspiriert waren die Modelle von der Mode des 18. Jahrhunderts, was sich in historisierenden Formen und zum Teil üppig ausgestellten Silhouetten zeigte. Ein Eindruck von Kostümierung kam ob der Leichtigkeit der Entwürfe dennoch nicht auf.

(c) REUTERS (Benoit Tessier)

Bereits damals gab es Sorgen und Spekulationen um den Gesundheitszustand des 85-Jährigen.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Lagerfeld ließ sich bei der Schlussverbeugung entschuldigen. Stattdessen nahm seine rechte Hand Virginie Viard den Applaus der Chanel-Fans entgegen.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Es war das erste Mal überhaupt in seiner Zeit als Chanel-Kreativdirektor, dass er nicht bei der Schau des Edel-Modehauses auftrat.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Chanel begründete sein Fehlen damals mit "Müdigkeit".

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Lagerfeld meldete sich kurz darauf in einer Video-Botschaft. Mit leiser Stimme gratulierte er der Ex-Chefredakteurin der französischen "Vogue", Carine Roitfeld, zum Erfolg ihres Magazins "CR Fashion Book".

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Die Fans zeigten sich damals beruhigt: "Schön, dass Sie sich wieder etwas erholt haben", kommentierte ein Instagram-Nutzer den Clip. "Schonen Sie sich doch etwas mehr, Herr Lagerfeld. (...) Wir wollen Sie doch behalten."

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Leider wurden die Hoffnungen nicht erfüllt.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Modebranche trauert: Modeschöpfer Karl Lagerfeld starb im Alter von 85 Jahren in Paris. Ein Rückblick auf seine letzte Haute Couture-Sommerkollektion für das Maison Chanel, die im Jänner in Paris präsentiert wurde.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Inspiriert waren die Modelle von der Mode des 18. Jahrhunderts, was sich in historisierenden Formen und zum Teil üppig ausgestellten Silhouetten zeigte. Ein Eindruck von Kostümierung kam ob der Leichtigkeit der Entwürfe dennoch nicht auf.

(c) REUTERS (Benoit Tessier)

Bereits damals gab es Sorgen und Spekulationen um den Gesundheitszustand des 85-Jährigen.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Lagerfeld ließ sich bei der Schlussverbeugung entschuldigen. Stattdessen nahm seine rechte Hand Virginie Viard den Applaus der Chanel-Fans entgegen.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Es war das erste Mal überhaupt in seiner Zeit als Chanel-Kreativdirektor, dass er nicht bei der Schau des Edel-Modehauses auftrat.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Chanel begründete sein Fehlen damals mit "Müdigkeit".

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Lagerfeld meldete sich kurz darauf in einer Video-Botschaft. Mit leiser Stimme gratulierte er der Ex-Chefredakteurin der französischen "Vogue", Carine Roitfeld, zum Erfolg ihres Magazins "CR Fashion Book".

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Die Fans zeigten sich damals beruhigt: "Schön, dass Sie sich wieder etwas erholt haben", kommentierte ein Instagram-Nutzer den Clip. "Schonen Sie sich doch etwas mehr, Herr Lagerfeld. (...) Wir wollen Sie doch behalten."

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)

Leider wurden die Hoffnungen nicht erfüllt.

(c) Getty Images (Pascal Le Segretain)
Kommentar zu Artikel:

Die letzte Chanel-Show von "König Karl"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.