Stilkritik: Der Füller des Präsidenten

Bei Van der Bellen greift man zu Luxuriösem, Bolsonaro in Brasilien punktet mit Wegwerfkulis: Die Bandbreite der Schreibwerkzeuge, mit denen Präsidenten schreiben und schreiben lassen, ist groß und nicht minder symbolträchtig.

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Ehe die empörten Aufschreie beginnen: In den Räumlichkeiten des österreichischen Bundespräsidenten wird nicht mit Füller unterschrieben, sondern mit einem Tintenroller. Bei so wichtigen Themen sollte man sich keine Ungenauigkeiten leisten. Der eigentliche Punkt ist aber: Selten zuvor waren diese Schreibgeräte so häufig und so prominent in Fernsehübertragungen im Einsatz wie zuletzt. Vier Kurzzeitexpertenminister wurden unterschreibenderweise angelobt, wenig später eine ganz neue Regierung.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Meistgekauft
    Meistgelesen