Space Age

Mode vom Mond

Am 20. Juli 1969 betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin bei der Apollo 11 Mission zum ersten Mal den Mond. Es war ein großer Moment für die Menschheit - und für die Mode.

Am 20. Juli 1969 betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin bei der Apollo 11 Mission zum ersten Mal den Mond. Über 600 Millionen Menschen verfolgten diesen epochalen Moment im TV und natürlich haben sich in den letzten 50 Jahren auch immer wieder Designer vom Space Age inspirieren lassen.

Silberne Outfits und 60er-Jahre-Silhouette brachte Pierre Cardin 1968 auf die Pariser Laufstege.

(c) Getty Images (Keystone)

Als Raumfahrer inszenierte sich auch John Galliano bei der Couture-Schau von Dior 2006.

(c) Philippe Wojazer

Einen Raketenstart simulierte Karl Lagerfeld mit Chanel bei der Show für den Herbst und Winter 2017.

(c) REUTERS (Gonzalo Fuentes)

In der Mode durften natürlich silberne Elemente und Overknee-Stiefel nicht fehlen.

(c) REUTERS (Gonzalo Fuentes)

Vom Weltall einen Blick auf die Erde: Yoshiyuki Miyama Kreation für die Sommerkollektion 2018 von Issey Miyake.

 

(c) REUTERS (Charles Platiau)

Louis Vuitton bringt immer wieder galaktische Nuancen in seine Kollektionen ein. Für eine Kampagne stand Sally Ride, die erste amerikanische Frau im Weltall, 2009 vor der Kamera von Annie Leibovitz.

Iris Van Herpens Kollektionen werden durch ihre 3D-Print-Technologie und Materialien immer wieder als "Hi-Tech" oder "Sci-Fi" beschrieben. Ihre jüngste Kollektion steht aber unter dem Titel "Harmonia Macrocosmica", einem Sterne-Atlas aus dem 17. Jahrhundert.

(c) REUTERS (Benoit Tessier)

Roboter oder Alien? In jedem Fall viel Silber kam bei dieser Kreation von Thierry Mugler für seine Show 1995 zum Einsatz.

(c) Stringer .

Auf den NASA-Stil konzentrierte sich auch Donatella Versace bei ihrer Herbst/Winter 2016 Männermodekollektion.

(c) imago/Xinhua (imago stock&people)

Die Galaxie auf Rock und T-Shirt brachte Christopher Kane 2011 mit seiner Resort-Kollektion unter dem Titel "Into the Galaxy".

Christopher Kane
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Am 20. Juli 1969 betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin bei der Apollo 11 Mission zum ersten Mal den Mond. Über 600 Millionen Menschen verfolgten diesen epochalen Moment im TV und natürlich haben sich in den letzten 50 Jahren auch immer wieder Designer vom Space Age inspirieren lassen.

Silberne Outfits und 60er-Jahre-Silhouette brachte Pierre Cardin 1968 auf die Pariser Laufstege.

(c) Getty Images (Keystone)

Als Raumfahrer inszenierte sich auch John Galliano bei der Couture-Schau von Dior 2006.

(c) Philippe Wojazer

Einen Raketenstart simulierte Karl Lagerfeld mit Chanel bei der Show für den Herbst und Winter 2017.

(c) REUTERS (Gonzalo Fuentes)

In der Mode durften natürlich silberne Elemente und Overknee-Stiefel nicht fehlen.

(c) REUTERS (Gonzalo Fuentes)

Vom Weltall einen Blick auf die Erde: Yoshiyuki Miyama Kreation für die Sommerkollektion 2018 von Issey Miyake.

 

(c) REUTERS (Charles Platiau)

Louis Vuitton bringt immer wieder galaktische Nuancen in seine Kollektionen ein. Für eine Kampagne stand Sally Ride, die erste amerikanische Frau im Weltall, 2009 vor der Kamera von Annie Leibovitz.

Iris Van Herpens Kollektionen werden durch ihre 3D-Print-Technologie und Materialien immer wieder als "Hi-Tech" oder "Sci-Fi" beschrieben. Ihre jüngste Kollektion steht aber unter dem Titel "Harmonia Macrocosmica", einem Sterne-Atlas aus dem 17. Jahrhundert.

(c) REUTERS (Benoit Tessier)

Roboter oder Alien? In jedem Fall viel Silber kam bei dieser Kreation von Thierry Mugler für seine Show 1995 zum Einsatz.

(c) Stringer .

Auf den NASA-Stil konzentrierte sich auch Donatella Versace bei ihrer Herbst/Winter 2016 Männermodekollektion.

(c) imago/Xinhua (imago stock&people)

Die Galaxie auf Rock und T-Shirt brachte Christopher Kane 2011 mit seiner Resort-Kollektion unter dem Titel "Into the Galaxy".

Christopher Kane
Kommentar zu Artikel:

Mode vom Mond

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.