Frischekick: Mode aus Kolumbien auf dem Wiener Laufsteg

Nach einer tropischen Frucht benannte John Bocanegra sein Label Chirimoya. Im Fokus steht die Suche nach dem perfekten T-Shirt.

Eine Vorab-Präsentation der ­Chirimoya-Kollektion inszenierte Bocanegra diesen Sommer in Kolumbien.
Eine Vorab-Präsentation der ­Chirimoya-Kollektion inszenierte Bocanegra diesen Sommer in Kolumbien.
Eine Vorab-Präsentation der ­Chirimoya-Kollektion inszenierte Bocanegra diesen Sommer in Kolumbien. – Luis Sarmiento Fotografía

Wenn John Bocanegra die Gründungsgeschichte seines Labels erzählt, dann geht es dabei in einem für die Modewelt doch recht untypischen Ausmaß zunächst auch um Essbares: Die Chirimoya ist nämlich eine tropische Frucht, unter anderem beheimatet in Kolumbien – „sie hat einen völlig eigenständigen und köstlichen Geschmack“, sagt der Designer. Allein deshalb bot sich die fruchtige Delikatesse als Namensspenderin an, „außerdem klingt das Wort aber einfach lustig“.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Meistgekauft
    Meistgelesen