Kunstvoll: Die schönsten Looks der Haute Couture

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Givenchy

Mit einem spannenden Debüt konnten die Pariser Haute-Couture-Schauen für Frühjahr/Sommer 2018 am Dienstagabend aufwarten. Claire Waight Keller, ehemalige Chloe-Designerin, zeigte ihre erste Couture-Kollektion für das Modehaus Givenchy.

(c) imago/Starface (Guy Marineau/Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Gerüschte Stufenröcke in Leuchtfarben kombinierte sie zu schlichten schwarzen Oberteilen, feine weiße Spitze zu Shirts und eine wunderbar bestickte Robe zum Regenmantel in Blassorange. Mit der 47-Jährigen steht zum ersten Mal eine Frau an der kreativen Spitze des Modehauses.

(c) imago/Starface (Guy Marineau/Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Giorgio Armani Privé

Mode-Maestro Giorgio Armani hatte sich in seiner Schau für ein Wolkenthema entschieden: Heraus kamen Entwürfe in duftiger Seide, oft mehrlagig, mit Drucken in verwischten Himmelsfarben. Diese wirkten wie Aquarelle und erinnerten an Wolkenbilder von Expressionisten.

(c) imago/Starface (Guy Marineau/Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Schiaparelli

Mit einem Traum von Afrika hat das Pariser Modehaus Schiaparelli am Montag in der französischen Hauptstadt die Haute-Couture-Schauen für Frühjahr und Sommer 2018 eröffnet.

Kostbare Stickereien bildeten die ornamentalen Muster der Massai nach, schwarze taillierte Jacken waren aus Bananenblättern und Seide geflochten, ein fliegender Feder-Entwurf erinnerte an ein Straußenkleid.

(c) APA/AFP/PATRICK KOVARIK (PATRICK KOVARIK)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Chefdesigner Betrand Guyon wollte mit seiner Kollektion afrikanische und europäische Eleganz verbinden. Er griff zudem die Idee arabischer Luftgeister, sogenannter Djinns, auf. Dazu arbeitete er bei hauchzarten Seidenroben mit Tüll in rauchigen Farbtönen und 3D-Effekten. Manchmal wirkten die Models in ihrem Stoffrausch wie Zuckerpuppen.

(c) APA/AFP/PATRICK KOVARIK (PATRICK KOVARIK)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Guyon wählte zur Präsentation in Paris auch "Best Ager"-Models.

(c) APA/AFP/PATRICK KOVARIK (PATRICK KOVARIK)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Chanel

Idyllisch in einem Garten mit Springbrunnen zeigte Karl Lagerfeld seine aktuellste Couture-Kollektion.

(c) REUTERS (GONZALO FUENTES)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Tweedkostüme waren natürlich wieder ein Muss, zu sehen waren aber auch Kleider in Rosefarben mit tulpenförmigen Röcken und Miedern aus Blumenkristallen.

(c) APA/AFP/PATRICK KOVARIK (PATRICK KOVARIK)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dior

Designerin Maria Grazia Chiuri ließ sich für ihre Couture-Kollektion von den Surrealisten inspirieren lassen.

(c) imago/Starface (Guy Marineau/Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sie setzte dabei ganz auf optische Effekte. Softe Linien bildeten Korsetts nach, Plissierungen erinnerten an aufgeschlagene Buchseiten, Netzstrümpfe wurden über zierliche Sandalen gezogen

(c) imago/Starface (Guy Marineau/Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Edle Stoffe, höchste Handwerkskunst und außergewöhnliche Schnitte machen Haute Couture aus. Nur Mitglieder des Modeverband Chambre Syndicale de la Haute Couture dürfen ihre Entwürfe präsentieren und sich Couturiers nennen.

(c) APA/AFP/PATRICK KOVARIK (PATRICK KOVARIK)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Iris van Herpen

Für ihre avantgardistischen und futuristischen Entwürfe ist Iris van Herpen bekannt. Die Niederländerin fertigt skulpturähnliche Kleider, die in Bewegung gerne ihre Form verändern.

(c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das Spiel mit Lichteffekten sorgt für ein ganz besonders visuelles Erlebnis.

(c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Georges Hobeika

König der Löwen: Georges Hobeika ließ sich von der Tierwelt inspirieren.

(c) APA/AFP/ALAIN JOCARD (ALAIN JOCARD)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

An Perlen und goldenen Stickereien wurde natürlich nicht gespart.

(c) APA/AFP/ALAIN JOCARD (ALAIN JOCARD)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Giambattista Valli

Ein Feuerwerk für die Augen war die Kollektion von Giambattista Valli. Der Designer setzte auf kräftige Farben und Volumen.

(c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auch die Rüschen in Rosarot sind ein wahr gewordener Couturetraum.

(c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Alexis Mabille

50er-Jahre-Eleganz kam bei Alexis Mabille auf.

(c) imago/Starface (Guy Marineau/Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Elie Saab

Feminin, verspielt, luftig und leicht. So und natürlich mit einer gehörigen Portion Funkeln kam die Kollektion des libanesischen Designers daher.

(c) APA/AFP/PATRICK KOVARIK (PATRICK KOVARIK)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Franck Sorbier

Franck Sorbier brachte Kinder auf den Couture-Laufsteg.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Alexandre Vauthier

Kurze Hosen und Vokuhila-Kleider zogen sich durch die Kollektion.

(c) imago/Starface (Guy Marineau/Starface)
Kommentar zu Artikel:

Die schönsten Looks der Haute Couture

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.