Haute Couture: Stoff zum Träumen

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Presse - Schaufenster
Text: Daniel Kalt
Fotos: beigestellt, AP, EPA, Reuters

Große Namen. Am Bild ist ein Couture-Entwurf von Pierre Balmain zu sehen, ...(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

... der wie Cristóbal Balenciaga mit Abraham-Stoffen arbeitete.(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auch Hubert de Givenchy, ...(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

... Christian Dior und Saint Laurent ließen sich von diesen Textilien inspirieren.(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Entwurfsbücher

Die Schweizer Textilfirma Abraham war in den Fünfziger- und Sechzigerjahren einer der wichtigsten Stofflieferanten von Pariser Couturiers.(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Entwurfsbücher

Hier sind Entwurfsbücher mit Inspirationen und Zeitschriftenclippings aus dieser Zeit zu sehen.(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Märchenhaft

Mit seiner Couture-Kollektion erfüllt sich Giambattista Valli selbst einen Traum. Auch die Klientel internationaler It-Girls hat damit aber ihre Freude.(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Fesch mit Fes

Rechtzeitig für die glamouröse Filmpreis-Saison lief Giorgio Armani, ein Red-Carpet-Ausstatter erster Güte, zu orientalisch inspirierter Höchstform auf.(c) REUTERS (GONZALO FUENTES)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Backstage

Das amerikanische Supermodel Lindsey Wixson, hier backstage bei „Atelier Versace“, darf als eines der unverwechselbarsten Gesichter nicht auf den Couture-Catwalks fehlen.(c) beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Treibhauseffekt

Das Maison Chanel lässt es sich nicht nehmen, Saison um Saison den wunderbaren, für die Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 errichteten Glaspalast des „Grand Palais“ zu bespielen. Diesmal sah Karl Lagerfeld den Wald vor lauter Bäumen nicht und ließ üppige Gewächse in dieses Show-Setting verpflanzen.(c) AP (Christophe Ena)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die

So wertvoll die Arbeit von Kreativdirektoren – bei Valentino sind es Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli – auch ist, ohne die „kleinen Hände“ in den Couture-Ateliers könnten ehrgeizige Entwürfe nur schwer zu traumhaften Roben werden.(c) AP (Christophe Ena)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Blickfang

Während sich zuletzt Givenchy aus der Haute Couture verabschiedet hat, ist es umso schöner zu sehen, dass Pariser Evergreens wie Jean-Paul Gaultier diesem edlen Kosmos die Treue halten. Seine letzte Kollektion war zum Teil indisch inspiriert, die Frisuren waren offenbar Turbanen nachempfunden.(c) REUTERS (BENOIT TESSIER)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Edles Unterholz

Wenn der noch relativ neue Designer im Hause Christian Lacroix, Raf Simons, über Haute Couture nachdenkt, kommen ihm offenbar in erster Linie Blumen und andere Botanik in den Sinn: Seine Kollektion zeigte er in einem waldigen Arrangement, die Roben waren durchaus zart und blumig bestickt. Wird Simons‘ Couture-Konzept aber berechenbar?(c) EPA (YOAN VALAT)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

„Mode engagée“

Während in Frankreich die Öffentlichkeit über Für und Wider der Homo-Ehe streitet, bezog Karl Lagerfeld mit zwei Bräuten am Ende seines Couture-Defilees eindeutig Position. Kurz davor hatte auch die französische Elle zwei Bräute und „Mariage pour toutes!“ am Cover.(c) beigestellt
Kommentar zu Artikel:

Haute Couture: Stoff zum Träumen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.