Zu viel Haut: Dresscode für die Grammy Awards

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Immer kürzere und knappere Outfits haben in der Vergangenheit auf den roten Teppichen schon des öfteren für vielleicht nicht immer ganz freiwilligen Einblicken gesorgt. Damit soll jetzt Schluss sein, wie die britische Online-Vogue berichtet.

Rihanna in einer teilweise transparenten Robe von Jean Paul Gaultier 2011.(c) REUTERS ( Danny Moloshok Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ein Dresscode mit Richtlinien für das passende Outfit für die Grammy Awards wurde veröffentlicht, angeblich ist der Absender das TV-Netzwerk CBS.

Sängerin Ciara zeigte viel Bein.(c) REUTERS ( Danny Moloshok Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Demnach müssen von Stars, die vor der Kamera gezeigt werden, "Gesäß und Brüste angemessen bedeckt" sein, zudem seien "Tanga-ähnliche Kostüme problematisch."(c) REUTERS ( Lucy Nicholson Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Damit nicht genug, sollen des weiteren durchsichtige oder teilweise transparente Outfits vermieden werden, ebenso wie die nackte Haut unter den Kurven von Gesäß und Brüsten.

Legendär ist der Auftritt von Jennifer Lopez 2000 in einem Kleid von Versace.(c) REUTERS ( Mike Blake Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dabei ist nicht nur nackte oder teilweise nackte Haut nicht mehr gern gesehen, sondern auch prominent platzierte Logos. Auch Sprüche in ausländischer Sprache müssen zuvor übersetzt werden.

DJ Deadmau5 2012.(c) REUTERS ( Danny Moloshok Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der gesamte Brief kann auf der US-Website Deadline Hollywood nachgelesen werden.

Die Unterwäschefrage wurde bei der mexikanischen Schauspielerin Blanca Soto geklärt.(c) REUTERS ( Steve Marcus Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Nicht viel der Fantasie überließ auch Sängerin Nadeea.(c) REUTERS ( Danny Moloshok Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sängerin Pink performte 2010 in einem nudefarbenen Body.(c) REUTERS ( Mike Blake Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bei Adam Levins Begleitung, Victoria's Secret Model Anne V., hätte das Kleid auch nicht verrutschen dürfen.(c) REUTERS ( Danny Moloshok Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sängerin Fergie kombinierte schwarze Unterwäsche zum orangen Kleid.(c) REUTERS ( Danny Moloshok Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Rihanna in einem tief ausgeschnitten, schwarzen Kleid.(c) REUTERS ( Danny Moloshok Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sängerin Charo zeigt noch immer gerne ihre Beine.(c) REUTERS ( Steve Marcus Reuters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auch Beyonce trägt gerne XL-Ausschnitte.(c) AP (Matt Sayles)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Toni Braxton 2001.(c) REUTERS ( Reuters Photographer Reuters)
Kommentar zu Artikel:

Zu viel Haut: Dresscode für die Grammy-Awards

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.