Wuff: Barbara Streisand ließ Hund klonen

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Hollywood-Schauspielerin Barbra Streisand hat ihren sterbenden Hund geklont - gleich zwei Mal. Das erzählte die 75-Jährige in einem am Dienstag veröffentlichten Interview des US-Magazins "Variety".

Demnach entnahm sie Zellen aus dem Maul und dem Bauch ihres Hundes Samantha, als dieser im vergangenen Jahr starb. Details zum anschließenden Verfahren nannte sie nicht.

Instagram/@barbarastreisand
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die beiden Klone der Rasse Coton de Tulear, auch Baumwollhund genannt, hören auf die Namen Miss Violet und Miss Scarlett. Um die kleinen Tiere mit dem weißen Wuschelfell auseinanderhalten zu können, kleidet Streisand sie in farbige Mäntelchen. Sie warte darauf, dass die Hündchen älter würden, damit sie sehen könne, ob sie Samanthas "braune Augen und ihre Ernsthaftigkeit" geerbt hätten, sagte die zweifache Oscar-Gewinnerin.

Zu Streisands Hundefamilie gehört noch Miss Fanny, eine entfernte Verwandte Samanthas.

Instagram/@barbarastreisand
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Medienmogul und Milliardär Barry Diller hat ebenfalls seinen geliebten Jack Russel Terrier Shannon geklont. Der Ehemann von Designerin Diane von Furstenberg soll dafür eine koreanische Firma beauftragt haben. Das bestätigte ein Sprecher Dillers Page Six.

Instagram/@vanityfair
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bis zu 100.000 Dollar kostet es, einen Hund klonen zu lassen. Dafür wird die DNA des Hundes in Eier verpflanzt.

Instagram/@dvf
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ob Shannon noch lebt, ist ebenso unklar wie der Zeitpunkt der Klonung. Fest steht jedoch, dass zwei Junghunde, die Shannon recht ähnlich sehen, auf dem Instagram-Account der Designerin gezeigt wurden.

Instagram/@dvf
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auch andere Designer sind in ihre Hunde vernarrt. Donatella Versaces Jack Russell Terrier Audrey wurde nach Audrey Hepburn benannt. Die Hündin hat ihren eigenen Instagram-Account, ihre Halsbänder sind natürlich Spezialanfertigungen.

Instagram/@audrey_versace
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Designer Valentino Garavani nennt ein ganzes Mops-Rudel sein Eigen. Die fünf Vierbeiner namens Mary, Maude, Monty, Molly und Margot lassen es sich wie ihr Herrchen gut gehen.

Instagram/@realmrvalentino
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Seine Hunde gehen dem Designer über alles. In einer Dokumentation aus dem Jahr 2009 sagte er: "Mich kümmert die Kollektion nicht. Meine Hunde sind mir wichtiger."

Instagram/@realmrvalentino
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Marc Jacobs Bullterrier Neville hat auf Instagram über 209.000 Follower.

Instagram/@nevillejacobs
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Roscoe, der Irish Terrier von Designer Derek Lam, steht auch bei den Fittings gerne im Mittelpunkt.

instagram/@jhsnyc
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Vogue-Redakteurin Anna Dello Russo fällt mit ihren exzentrischen Outfits oft auf. Hündchen Cucciolinia setzt da mehr auf Understatement und ist Dello Russo zufolge sehr kritisch was die Looks ihres Frauchens betrifft.

Instagram/@anna_dello_russo
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auf den Hund gekommen sind nicht nur die Designer, sondern auch das New Yorker Taschenlabel Coach. Der erste Vierbeiner der "Coach Pups"-Kampagne, genannt Miss Asia Kinney, hat eine prominente Besitzerin. Und zwar Lady Gaga.

Instagram/@missasiakinney
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Sängerin ist sehr stolz auf ihren Vierbeiner, der von Starfotograf Steven Meisel mit Perlenkette in Szene gesetzt wurde.

Instagram/@missasiakinney
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Asia Kinney nennt sich die französische Bulldogge von Lady Gaga, die Einblicke in ihr Leben auf Instagram teilt.

Instagram/@missasiakinney
Kommentar zu Artikel:

Barbara Streisand ließ Hund klonen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.