LVMH-Nachwuchsdesigner: Geschlechter- und grenzenlos

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Luxus-Konzerngruppe LVMH Moët Hennessy - Louis Vuitton sucht auch dieses Jahr nach Nachwuchstalenten im Modedesign. Acht Finalisten schafften es im März in die engste Auswahl für den "LVMH Prize for Young Fashion Designers 2017".

Damen-Look von Atlein, dem Label von Antonin Tron, einem französischen Designer in Paris.

Kira Bunse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Delphine Arnault, Vizepräsidentin von Louis Vuitton und Gründerin des Wettbewerbs, sagte zu den Einreichungen: "Männer- und Unisex-Kollektionen zeugen von der Dynamik jener Mode, die Gender-Grenzen überspringt." Fünf der acht Finalisten designen Womenswear.

Unisex-Look von Ambush, dem Label von Yoon Ahn, einer koreanisch-amerikanischen Designerin in Tokyo.

Kira Bunse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Arnault freute sich besonders über Finalist Nabil el-Nayal. Er war 2015 auf der Shortlist des Preises gelandet, diesmal kam er in die Endauswahl.

Damen-Look von Nabil Nayal, dem Label von Nabil el-Nayal, einem britischen Designer in London.

Kira Bunse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Jury, die am 16. Juni den Gewinner des Preises auswählen wird, besteht aus großen Namen: Karl Lagerfeld, Maria Grazia Chiuri, Nicolas Ghesquière, J. W. Anderson und Riccardo Tisci sind unter anderem mit dabei.

Damen-Look von Molly Goddard, einer britischen Designerin in London.

Kira Bunse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Jury erhält in ihrer Auswahl Unterstützung von einem Expertenpanel: Emmanuelle Alt, Glenda Bailey, Derek Blasberg, Angelica Cheung, Patrick Demacherlier, Linda Fargo, Jefferson Hack, Kendall Jenner, Karlie Kloss, Suzy Menkes, Gaia Repossi, Carine Roitfeld oder Natalia Vodianova gehören etwa dazu, um nur wenige der vielen bekannten Namen zu nennen.

Damen-Look von Marine Serre, einer französischen Designerin in Paris.

Kira Bunse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Gewinner des Preises erhält Unterstützung in der Höhe von 300.000 Euro sowie persönliche Unterstützung vonseiten der LVMH-Gruppe in allen technischen und finanziellen Fragen. Bewerben können sich Designer unter 40, die schon mindestens zwei Kollektionen produziert haben.

Männer-Look von Kozaburo, dem Label von Kozaburo Akasaka, einem japanischen Designer in New York.

Kira Bunse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Arnault hob auch eine andere Finalistin hervor: Der Beitrag von Cecilie Rosted Bahnsen ist der erste eines dänischen Bewerbers, der ins Finale gekommen ist.

Damen-Look von Cecilie Bahnsen, dem Label von Cecilie Rosted Bahnsen, dänische Designerin in Kopenhagen.

Kira Bunse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Die Auswahl dieses Jahr illustiert ganz klar das Vorhandensein von internationaler Mode, die über Grenzen geht", sagte Arnault in einem Statement zum Wettbewerb: "Es wird schwer sein für die Jury, sich zwischen den Finalisten zu entscheiden."

Männer-Look von Jahnkoy, dem Label von Maria Kazakova, einer russischen Designerin in New York.

Kira Bunse