Atelier: „Dioramour“-Pumps von Dior

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

„Pumps passen zu allem“, wusste schon Christian Dior. Nachfolgerin und ­Dior-Designerin Maria Grazia Chiuri hat dem Schuhwerk in der neuen ­Kollektion mit den „Dioramour“-Pumps einen prominenten Platz zugeteilt. Die herausstechenden Merkmale sind das rote Herz an der Ferse und der Absatz im Stil des „talon choc“, der bereits 1959 entwickelt wurde. Gefertigt werden die Pumps im Atelier, einige Kilometer von Florenz entfernt. Ihre Besonderheit liegt auch darin, dass Schaft und Absatz aus einem Lederstück gefertigt werden. Zum Einsatz kommen schwarzes Kalbsvelours- und rotes Lammleder.

Aufbau. In der Skizze werden alle Details aufgezeichnet. In einem letzten Schritt wird koloriert.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Neu interpretiert.

Der Absatz ist vom „talon choc“, dem „Schockabsatz“ inspiriert, der 1959 entworfen wurde.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Zuschnitt.

Schaft und Absatzverkleidung sind aus einem Lederstück gefertigt. So kommt das Herz zur Geltung.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Endabnahme.

Leder, Nähte und Verstärkungen werden überprüft, bevor die Schuhe gereinigt und poliert werden.

(c) Beigestellt
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die herzigen „Dioramour“- Pumps sind ein echter Hingucker. 790 Euro, Kohlmarkt 6, 1010 Wien.

(c) Beigestellt
Kommentar zu Artikel:

Atelier: „Dioramour“-Pumps von Dior

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.