Stilkritik: Herzogin Kates beste Looks 2017

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Gut 200 Fotos der Herzogin von Cambridge hat die "Schaufenster"-Redaktion in der Stilkritik 2017 analysiert. Und: Was hatten wir uns von Kate Middleton 2017 erwartet? More of the same - zum Glück wurden wir überrascht. Nicht nur, dass die Herzogin vom Cambridge im siebten Quasi-Dienstjahr zum dritten Mal schwanger wurde. Auch modisch wagte die 35-Jährige weite Schritte. Sie testete öffentlich Designer wie ihre Landsfrau Victoria Beckham, deren Handtasche sie etwas zerknautscht zum Wimbledon-Tennisturnier ausführte...

Im Bild: Kleid von Dolce & Gabbana, Schuhe von Office, Ohrringe von Oscar de la Renta, Tasche von Victoria Beckham

(c) imago/i Images (ROTA / i-Images)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

...oder Gucci: Den etwas seltsamen ersten - und sicherlich gut gemeinten - Auftritt in einem Kleid des italienischen Modehauses vermasselte Kate aufgrund fehlender Selbstironie und/oder durch biederes Styling komplett.

Im Bild: Kleid von Gucci, Schuhe von L. K. Bennett, Clutch von Emmy London, Ohrringe von Annoushka und Kiki McDonough

 

(c) imago/i Images (Pete Maclaine / i-Images)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das freie Spiel mit der Mode mag der Herzogin einfach nicht besonders locker von der Hand gehen. Deswegen blieb sie auch 2017 häufig bei Altbekanntem: Das hundertausendste Spitzenabendkleid blieb uns dieses Jahr also auch nicht erspart.

Im Bild: Kleid von Temperley London, Ohrringe von Kiki McDonough, Clutch von Wilbur and Gussie, Schuhe von Jimmy Choo

(c) imago/i Images (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

2017, a bag full of surprises also. Die "Schaufenster"-Redaktion wählte daraus die interessantesten Outfits des Jahres. Und wünscht allen Lesern frohes Royal watching.

(c) APA/AFP/POOL/OLI SCARFF (OLI SCARFF)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Beste klassische Silhouette

Im Spätherbst 2017 vermochten die Windsors generell zu begeistern (da war doch was...). Die Herzogin im Speziellen zauberte einige saisonale Hits aus dem Kleiderkasten hervor - darunter diese perfekte Kombination aus Farben, Materialien, Frisur und Make-up. Das sind wir von Kate Middleton zwar gewöhnt, bei dem Termin im November führte sie allerdings all das zur Perfektion.

(c) imago/PA Images (Doug Peters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das Kleid von Kate Spade mit fließendem Rock verkörpert quasi die Crème de la crème dessen, was die Herzogin liebt: ein bisschen Retro, elegante Silhouetten, betonte Beine. Der Print varierte klassischen Diamantprint mit Seemannsmustern, die Beerentöne (Clutch: standen Catherine ganz ausgezeichnet. Die Ohrringe - Saphir- und Diamantstücke - stammten aus dem Schmuckkästchen Lady Dianas. (Übrigens ein weiterer Trend, der sich dieses Jahr abzeichnete: Familienschmuck der Royals übersiedelt schön langsam Richtung Kate.)

(c) imago/PA Images (Doug Peters)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

So beschwingt sah das Ganze dann im Gehen aus. Die hohen, rot-violetten Raulederschuhe von Gianvito Rossi waren (neben der Frisur) die perfekte Ergänzung des Ensembles.

(c) APA/AFP/POOL/MARY TURNER (MARY TURNER)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bestes Debüt

Ein Designer-Debüt für die Herzogin, das hundertprozentig funktionierte, war jenes von Chanel - freilich während des Paris-Besuches des Herzogspaars.

(c) imago/PPE (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das Mantelkleid war eine Maßanfertigung für die Herzogin - und die brandete es ordentlich gleich mit einem Chanel-Gürtel. Um die Hingabe zu Frankreichs großen Maisons an dem Tag zu betonen, legte sich Kate Cartier-Schmuck an: Ihre Ohrringe und ihre Halskette stammten aus der Trinity-Kollektion, auch die Uhr war von Cartier. (Bloß die Schuhe waren italienisch: Sie stammten von Tod's.)

(c) imago/PPE (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und, sneaky you!, eine Handtasche gab es ebenfalls noch dazu - für die Herzogin ungewöhnlich mit Henkel. Eine perfekte Pariser Kombi in Dunkelrot.

(c) imago/PPE (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das Prunkstück in Nahaufnahme - man beachte den Enamelhenkel.

(c) imago/i Images (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bester Stilbruch

Als Kate im Frühsommer dieses Outfit ausführte, war die Hoffnung groß: Würde die Herzogin von Cambridge plötzlich zur Coole-Hosen-und-Schuhe-Fraktion überlaufen, also zur besseren? Monate nach diesem Auftritt können wir definitv sagen: Sie tat es nicht. Wir erinnern uns dennoch gern Kombination aus weißem Blazer, weißem Shirt, weiten Hosen und Tweed-Pumps und hoffen inständig, dass sich die Herzogin auch künftig - zumindest hin und wieder, wenn schon nicht Vollzeit! - von Trends inspirieren lässt.

(c) imago/PPE (PPE)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Überleg es dir doch nochmal.

Im Bild: Wollhose und Schuhe von J. Crew, Blazer von Zara, Ohrringe von Mirabelle

(c) imago/PPE (PPE)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bester Hingucker

Kate tritt regelmäßig irgendwo hochoffiziell auf, sei es bei Gala-Empfängen oder protokollarisch durchgetakteten Terminen mit der ganzen großen königlichen Familie. Da gelten freilich auch Kleiderregeln. Die Hut-und-Kleid-Outfits der Herzogin zählen häufig zu ihren exquisitesten, bei Trooping the Colour begeisterte sie heuer durch modische Fähigkeit und Farbwahl.

(c) imago/PPE (PPE)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das satte Rosa wurde mit Rot kombiniert, und die markanten Plissees verliehen dem Outfit die notwendige edge.

Im Bild: Kleid von Alexander McQueen, Hut von Jane Taylor, Clutch von Etui, Ohrringe geliehen von Königin Elizabeth

(c) imago/PPE (PPE)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bestes Verträumtes

Die Looks der Herzogin schrammten lange Zeit an der Grenze zum Mädchenhaften entlang. Mittlerweile kann Kate schon ein bisschen besser ausbalancieren, was rollen- und altersgerecht für sie ist. Dieses floral gemusterte Duo aus Rock und Top erzeugte eine abgesetzte Taille und war ein Volltreffer in dieser Hinsicht, gepaart mit den Sandaletten mit Blockabsatz und rot lackierten Zehennägeln gelang der Look umso besser.

(c) imago/Eastnews (PRZEMEK SWIDERSKI)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das verspielte Element führte Kate mit Bernsteinschmuck weiter - passend für den Besuch in Gdansk.

Im Bild: Rock und Top von Erdem, Clutch von Etui, Schuhe von Stuart Weitzman

(c) imago/Starface (Papixs / Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bester Partyfummel

Apropos offizielles Ankleiden. Zum Abendtermin muss es nicht immer Spitze sein: Kate beweist, dass sie das (eigentlich) weiß, und erinnert in dem feurig-roten schulterfreien Kleid daran, dass sie einst als Mitte-20-Jährige Urlaub auf Yachten an Ibizas Küste machte.

(c) imago/Starface (Papixs / Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

So viel Sommerflair tat der Herzogin definitv gut...

(c) imago/Starface (Papixs / Starface)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

...and she knows it. Der Stoff wirkt auf den Fotos übrigens kratziger, als er sein dürfte: ein Seide- und Baumwollgemisch.

Im Bild: Kleid von Alexander McQueen, Schuhe von Prada, Ohrringe von Simone Rocha

(c) REUTERS (POOL New)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bester Mantel

Wie viele Mäntel besitzt Kate Middleton? Wir können nur raten, tippen aber auf 5321 Exemplare, die sie vermutlich in einem riesig großen, klimatisierten Mantelarchiv aufbewahrt, das von fünf Vollzeitangestellten betreut wird.

(c) REUTERS (POOL New)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dieser Look hob sich nicht nur wegen seiner strahlenden Farbe vom Rest der Sammlung ab - auch der Schnitt war einfach einmal etwas anderes. Ein bisschen tiefer gehend. Einfach gut geschneidert.

Im Bild: Mantelkleid von Eponine London, Clutch von Stuart Weitzman, Schuhe von Rupert Sanderson, Saphir- und Diamantohrringe von Lady Diana

(c) REUTERS (POOL New)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Größter Modespaß

Silberglitzerfirlefanz: Wir lieben dieses Outfit, weil jeder Mensch jeden Tag solche Outfits tragen sollte.

(c) REUTERS (POOL New)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sehen Sie, wie viel Spaß man darin hat?!

(c) REUTERS (POOL New)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und man strahlt so schön. What a year it has been, Your Royal Highness.

Im Bild: Kleid von Erdem, Schuhe von Oscar de la Renta, Ohrringe von Anita Dongre

(c) REUTERS (POOL New)