Kopfschmuck

Hüte sind wieder angesagt

Schon einige Zeit zeigt sich der Trend zum Kopfschmuck. Sind es im Sommer die Haarreifen und Bänder, die das Haupt zieren, so greift Frau im kommenden Herbst zu diversen Kopfbedeckungen aus den unterschiedlichsten Materialien.

Dolce & Gabbana liebt sie, die Hüte und Kappen. Hier: ein Haarreif aus Riesenperlen.

(c) Anton Denisov

Zum Anzug wird ein Federteil kombiniert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

(c) Anton Denisov

Agnes B kombiniert zum Seidentop die sportliche Baseballkappe.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Auch Schiebermützen in den unterschiedlichsten Materialien - hier Lackleder von Balmain - werden im Herbst und Winter kaum wegzudenken sein.

(c) REUTERS (REGIS DUVIGNAU)

Burberry liebt Strickmützen, verziert werden sie mit Perlen.

(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)

Auch der Krempenhut ist ein Fixstarter in der kommenden Saison, hier in Tweed von Chanel.

(c) BU_OLIVIER

In Lackleder mit Netzbesatz von Dior.

Ein Schlapphut von Lanvin erinnert an den englischen Bär Paddington.

(c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ (PHILIPPE LOPEZ)

Tief ins Gesicht und schief getragen wird der Bogarthut bei Laurent.

(c) APA/AFP/THOMAS SAMSON (THOMAS SAMSON)

Für Mutige: Spitzenoptik mit Kopf- und Halsband von Valentino.

(c) REUTERS (REGIS DUVIGNAU)

Fendi interpretiert die Fliegerkappe neu.

(c) APA/AFP/MIGUEL MEDINA (MIGUEL MEDINA)

Sehr abstrahierte Fliegermützen gibt es auch von Loewe.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Und Vivienne Westwood macht jede Frau zur Königin.

(c) APA/AFP/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT (CHRISTOPHE ARCHAMBAULT)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dolce & Gabbana liebt sie, die Hüte und Kappen. Hier: ein Haarreif aus Riesenperlen.

(c) Anton Denisov

Zum Anzug wird ein Federteil kombiniert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

(c) Anton Denisov

Agnes B kombiniert zum Seidentop die sportliche Baseballkappe.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Auch Schiebermützen in den unterschiedlichsten Materialien - hier Lackleder von Balmain - werden im Herbst und Winter kaum wegzudenken sein.

(c) REUTERS (REGIS DUVIGNAU)

Burberry liebt Strickmützen, verziert werden sie mit Perlen.

(c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)

Auch der Krempenhut ist ein Fixstarter in der kommenden Saison, hier in Tweed von Chanel.

(c) BU_OLIVIER

In Lackleder mit Netzbesatz von Dior.

Ein Schlapphut von Lanvin erinnert an den englischen Bär Paddington.

(c) APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ (PHILIPPE LOPEZ)

Tief ins Gesicht und schief getragen wird der Bogarthut bei Laurent.

(c) APA/AFP/THOMAS SAMSON (THOMAS SAMSON)

Für Mutige: Spitzenoptik mit Kopf- und Halsband von Valentino.

(c) REUTERS (REGIS DUVIGNAU)

Fendi interpretiert die Fliegerkappe neu.

(c) APA/AFP/MIGUEL MEDINA (MIGUEL MEDINA)

Sehr abstrahierte Fliegermützen gibt es auch von Loewe.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Und Vivienne Westwood macht jede Frau zur Königin.

(c) APA/AFP/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT (CHRISTOPHE ARCHAMBAULT)