Top 10: Die besten Städte für Millennials

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 10: Manchester, UK

Jobs, Nachtleben, Wohnungsmarkt, persönliche Freiheit: Die Wohnungsplattform Nestpick hat eine Studie zum Thema "Millennials City Ranking" veröffentlicht. 1000 Großstädte wurden weltweit auf ihre Wohnungstauglichkeit für Menschen, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurden,  untersucht.

Auf Platz 10 landet Manchester. Die höchste Punktzahl gibt es für die Gleichstellung von Mann und Frau, die mittels "Global Gender Gap Report" ermittelt wurde.

 

(c) imago stock&people (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 9: Köln, Deutschland

In den Top 10 befinden sich auch zwei deutsche Städte, die in den vier Kategorien Wirtschaftliches Umfeld, Zerstreuung, Grundbedürfnisse und gesellschaftliche Offenheit und Toleranz punkten konnte. (So sahen übrigens die Top 10 im Vorjahr aus).

Köln ist eine davon. Die Wohnungsmieten sind in der Stadt relativ günstig, für den Arbeitsmarkt und die Universitäten gibt es aber Punktabzug.

(c) imago/Photocase (rclassen / Photocase)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 8: New York City, USA

Bezahlbares Wohnen ist für den Platz in der Top 10 mit Sicherheit nicht ausschlaggebend. Aber: New York kann mit dem besten Umfeld für Start-ups aufwarten und zudem mit sehr gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetzen.

(c) imago/Sascha Janne
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 7: Barcelona, Spanien

Sonne satt und die durchschnittlich höchste Lebenserwartung. In Barcelona lebt es sich einfach gut. Noch dazu ist Barcelona die Stadt mit dem besten Beer Ranking in den Top 10. Nur was die Jobaussichten angeht ist es um Barcelona schlecht bestellt.

(c) imago/Ralf Schanze (Ralf Schanze)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 6: Vancouver, Kanada

9,9 von 10 möglichen Punkten erhält die Stadt mit dem größten Seehafen Kanadas im Bezug auf die Offenheit für Immigranten. Nur bei den öffentlichen Verkehrsmitteln besteht mit 2,4 Punkten Nachholbedarf.

(c) imago/robertharding
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 5: Toronto, Kanada

Viele Start-ups und Offenheit zeichnen die Stadt aus. Teures Wohnen und ein schlechter Wert im Beer Ranking sind dafür nicht ganz so positiv.

(c) imago/Westend61 (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 4: Amsterdam, Niederlande

Persönliche Freiheit und viele Musikfestivals. In Amsterdam lässt es sich gut leben. Nur das Wohnmarkt-Ranking fällt mit 0,6 Punkten sehr bescheiden aus.

(c) imago/Michael Schick (Michael Schick)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 3: London, UK

Wenig verwunderlich erhält London was den Wohnmarkt angeht nur 0,5 von 10 Punkten. Dafür kann die britische Hauptstadt mit einer hohen Start-up-Dichte, Tourismus, Universitäten, Toleranz und Nachtleben aufwarten.

(c) imago/PA Images (Matt Crossick)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 2: Montréal, Kanada

Die größte Stadt der Provinz Quebec hat die höchste Punktzahl in den Bereichen "Toleranz für Immigranten", zudem gilt die Stadt als sehr LGBT-freundlich.

(c) imago/imagebroker (imageBROKER/Oleksiy Maksymenko)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 1: Berlin

Im Vorjahr noch auf dem zweiten Platz, konnte sich die deutsche Hauptstadt vorarbeiten. Das Nachtleben schlägt mit 10 Punkten zu buche, auch Toleranz und Offenheit werden hier groß geschrieben. Der Arbeitsmarkt ist durch seine Start-up-Dichte interessant.

(c) imago/Photocase (rclassen / Photocase)
Kommentar zu Artikel:

Die besten Städte für Millennials

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.