Lonely Planet

Städtereisen, die man 2019 machen muss

Kopenhagen, Dakar oder Zadar, wohin soll die Reise gehen? Die Städte, die man 2019 unbedingt sehen soll, hat der Reiseführer Lonely Planet eruiert.

Novi Sad, Serbien

Wohin soll die Reise im nächsten Jahr gehen? Wenn es um Städte-Trips geht, dann fühlt sich Lonely Planet angesprochen. Wie wäre es zum Beispiel mit Novi Sad? 2019 ist die zweitgrößte Stadt Serbiens die Europäische Jugendhauptstadt. Das Rockfestival Exit macht hier im nächsten Jahr Station, aber auch das Chinesische Viertel gilt als alternativer Szenespot.

(c) REUTERS (Marko Djurica)

Miami, USA

Um vor der Kälte zu flüchten und an schönen Stränden und im pulsierenden Nachtleben seine Zeit zu verbringen, dafür ist Miami bekannt. Doch die Stadt kann mehr. In den letzten Jahren wurde etwa in Kunst und Kultur investiert. Mit einem neuen Wissenschaftsmuseum, dem Design District mit neuer Architektur, Kunstinstallationen und einem vielfältigen Kulturprogramm.

(c) REUTERS (Joe Skipper)

Kathmandu, Nepal

2015 zerstörte ein verheerendes Erdbeben große Teile der Stadt, mittlerweile steht alles im Zeichen des Wiederaufbaus. Durch Verkehrsregulierungen und Bemühungen, Smog und Lärm zu verringern, ist die Stadt zudem lebenswerter geworden.

(c) REUTERS (Navesh Chitrakar)

Seattle, USA

Smart, fortschrittlich und kreativ zeigt sich die Stadt, in der Amazon dem Denny Triangle Viertel mit Bürotürmen ein neues Gesicht verpasst hat. Auch die berühmte Space Needle ist einen Besuch wert, sie hat die größte Renovierung seit 50 Jahren hinter sich.

(c) imago/Aurora Photos (Evgeny Vasenev)

Shenzhen, China

Diese Stadt gilt wiederum als "Silicon Valley" Chinas. Das zieht viele junge Kreative an, was wiederum das Nachtleben belebt. Nun kann die Stadt an der Grenze zu Hongkong mit einer Indie-Musikszene, hippen Cafés und Craft-Brauereien punkten.

(c) REUTERS (Jason Lee)

Dakar, Senegal

Senegals Küstenhauptstadt hat einige Attraktionen zu bieten, neben schönen Stränden auch bunte Märkte und eine tropische Landschaft. Von Touristen wurde sie trotzdem lange Zeit ignoriert. Das soll sich nun ändern, da ein neuer internationaler Flughafen, an dem über zehn Jahre lang gebaut wurde, eröffnet.

(c) REUTERS (Siphiwe Sibeko)

Kopenhagen, Dänemark

Die Stadt hat sich vor allem als Gourmet-Hotspot etabliert. Und das nicht nur durch das weltberühmte Restaurant Noma, sondern auch durch eine lebendige Streetfood-Szene. Doch Kopenhagen kann noch mehr. Der Vergnügungspark Tivoli und das Kulturzentrum BLOX sind ebenfalls eine Reise wert.

(c) REUTERS (David Mercado)

Meknès, Marokko

Im Vergleich zu Marrakesch oder Fes hat die Stadt wenig Besucher. Doch ein Besuch lohnt sich nicht nur aufgrund der Festungsmauern, sondern auch aufgrund des Grabmals von Sultan Moulay Ismail im Herzen der Stadt, das neu restauriert wurde. 

(c) imago stock&people (imago stock&people)

Zadar, Kroatien

Römische Ruinen, rustikale Restaurants, coole Bars und gemütliche Cafés zeichnen die Altstadt aus. Spektakulär ist aber die Uferpromenade. Hier kann man der Meeresorgel lauschen, einem architektonischen Objekt, dessen Töne durch die Wellenbewegung des Meeres unter großen Steinplatten entstehen.

 

 

(c) imago

Mexiko-Stadt, Mexiko

2018 wurde Mexiko-Stadt zur Welthauptstadt des Designs ernannt. Aus gutem Grund: Prähispanische Gebäude sind hier neben Kathedralen aus der Kolonialzeit und modernen Gebäuden wie dem Museo Soumaya zu finden.

(c) imago/Aurora Photos (Sasha Maslov)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Novi Sad, Serbien

Wohin soll die Reise im nächsten Jahr gehen? Wenn es um Städte-Trips geht, dann fühlt sich Lonely Planet angesprochen. Wie wäre es zum Beispiel mit Novi Sad? 2019 ist die zweitgrößte Stadt Serbiens die Europäische Jugendhauptstadt. Das Rockfestival Exit macht hier im nächsten Jahr Station, aber auch das Chinesische Viertel gilt als alternativer Szenespot.

(c) REUTERS (Marko Djurica)

Miami, USA

Um vor der Kälte zu flüchten und an schönen Stränden und im pulsierenden Nachtleben seine Zeit zu verbringen, dafür ist Miami bekannt. Doch die Stadt kann mehr. In den letzten Jahren wurde etwa in Kunst und Kultur investiert. Mit einem neuen Wissenschaftsmuseum, dem Design District mit neuer Architektur, Kunstinstallationen und einem vielfältigen Kulturprogramm.

(c) REUTERS (Joe Skipper)

Kathmandu, Nepal

2015 zerstörte ein verheerendes Erdbeben große Teile der Stadt, mittlerweile steht alles im Zeichen des Wiederaufbaus. Durch Verkehrsregulierungen und Bemühungen, Smog und Lärm zu verringern, ist die Stadt zudem lebenswerter geworden.

(c) REUTERS (Navesh Chitrakar)

Seattle, USA

Smart, fortschrittlich und kreativ zeigt sich die Stadt, in der Amazon dem Denny Triangle Viertel mit Bürotürmen ein neues Gesicht verpasst hat. Auch die berühmte Space Needle ist einen Besuch wert, sie hat die größte Renovierung seit 50 Jahren hinter sich.

(c) imago/Aurora Photos (Evgeny Vasenev)

Shenzhen, China

Diese Stadt gilt wiederum als "Silicon Valley" Chinas. Das zieht viele junge Kreative an, was wiederum das Nachtleben belebt. Nun kann die Stadt an der Grenze zu Hongkong mit einer Indie-Musikszene, hippen Cafés und Craft-Brauereien punkten.

(c) REUTERS (Jason Lee)

Dakar, Senegal

Senegals Küstenhauptstadt hat einige Attraktionen zu bieten, neben schönen Stränden auch bunte Märkte und eine tropische Landschaft. Von Touristen wurde sie trotzdem lange Zeit ignoriert. Das soll sich nun ändern, da ein neuer internationaler Flughafen, an dem über zehn Jahre lang gebaut wurde, eröffnet.

(c) REUTERS (Siphiwe Sibeko)

Kopenhagen, Dänemark

Die Stadt hat sich vor allem als Gourmet-Hotspot etabliert. Und das nicht nur durch das weltberühmte Restaurant Noma, sondern auch durch eine lebendige Streetfood-Szene. Doch Kopenhagen kann noch mehr. Der Vergnügungspark Tivoli und das Kulturzentrum BLOX sind ebenfalls eine Reise wert.

(c) REUTERS (David Mercado)

Meknès, Marokko

Im Vergleich zu Marrakesch oder Fes hat die Stadt wenig Besucher. Doch ein Besuch lohnt sich nicht nur aufgrund der Festungsmauern, sondern auch aufgrund des Grabmals von Sultan Moulay Ismail im Herzen der Stadt, das neu restauriert wurde. 

(c) imago stock&people (imago stock&people)

Zadar, Kroatien

Römische Ruinen, rustikale Restaurants, coole Bars und gemütliche Cafés zeichnen die Altstadt aus. Spektakulär ist aber die Uferpromenade. Hier kann man der Meeresorgel lauschen, einem architektonischen Objekt, dessen Töne durch die Wellenbewegung des Meeres unter großen Steinplatten entstehen.

 

 

(c) imago

Mexiko-Stadt, Mexiko

2018 wurde Mexiko-Stadt zur Welthauptstadt des Designs ernannt. Aus gutem Grund: Prähispanische Gebäude sind hier neben Kathedralen aus der Kolonialzeit und modernen Gebäuden wie dem Museo Soumaya zu finden.

(c) imago/Aurora Photos (Sasha Maslov)
Kommentar zu Artikel:

Städtereisen, die man 2019 machen muss

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.