Namibia: Querrillen bei Walvish Bay, Halt bei Düne 45

Der Weg durch die Namib-Wüste ist kein Spaziergang, sondern Wellblechpiste, Schotterpiste, Sandpiste. Verkehrsteilnehmer sind rar, der Autofahrer ist auf sich gestellt. Doch die Kulisse bietet großes Naturkino.

Heißer geht es kaum als in der Salz-Ton-Pfanne des Sossusvlei, die von hohen Dünen umgeben ist. Die höchste heißt Düne 45 und ist bis 170 Meter hoch.
Heißer geht es kaum als in der Salz-Ton-Pfanne des Sossusvlei, die von hohen Dünen umgeben ist. Die höchste heißt Düne 45 und ist bis 170 Meter hoch.
Heißer geht es kaum als in der Salz-Ton-Pfanne des Sossusvlei, die von hohen Dünen umgeben ist. Die höchste heißt Düne 45 und ist bis 170 Meter hoch. – (c) imago/Westend61 (Fotofeeling)

Sie können mit diesem Auto nicht die Namib-Wüste durchqueren. Das ist völlig unmöglich.“ Der Angestellte der Mietwagenfirma auf dem Internationalen Flughafen von Windhoek schüttelt ungläubig den Kopf. „Sie brauchen ein Fahrzeug mit Allrad-Antrieb für diese Tour, keinen Kia Picanto.“

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.04.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen