Amanshausers Welt 254: Griechenland/Athen

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Auf den Straßen blühen die Orangenbäume, das muss Athen sein! Zum Glück ist hier keine Krise zu sehen …Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

… hier auch nicht! Guten Morgen Athen – bitte Aufstellung nehmen fürs erste Gruppenfoto des Tages auf der Akropolis!Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Parthenon und seine Umgebung, das alles ist nie fertig, das muss seit fast 2.500 Jahren immer weitergebaut werden.Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die ganze Akropolis ist der ideale Klettergarten für Menschen mit geringer Körpergröße.Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und wo wohnen? Das „New Hotel“ in der Filellinon (www.yeshotels.gr) ist mit dem “Favela Chair” der Campana-Brüder ausgerüstet. Dauert aber ein paar Tage, ehe man sich freiwillig draufsetzt.Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

In der Athener Innenstadt kann man immer das eine oder andere grausame Verbrechen aufdecken.Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ein Blick auf das übermilitarisierte Griechenland auf den Graffiti …Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

… und in der Wirklichkeit am Rande des Syntagma-Platzes. Die Selbstverteidigung des Staates ist maßlos teuer, sie ist lächerlich, und es gibt kaum noch jemand, der das gut findet.Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Dieser überdachte Funicular befährt den Lycabettus (Lycavittos), den ewigen Vizeweltmeister der Athener Hügel. Seine 277 Meter Seehöhe sind Stadtrekord.Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Vom Gipfel des Lycabettus sieht man den wunderbarsten Sonnenuntergang der Welt …Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

… im Lokal oben kriegt man das vermutlich schlechteste Mousaka der Stadt …Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

… macht doch nichts! Wir lieben das wunderbare Athen trotzdem, wir können nämlich nicht anders.

Alle Kolumnen von Martin Amanshauser unter www.amanshauser.atMartin Amanshauser
Kommentar zu Artikel:

Amanshausers Welt 254: Griechenland/Athen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.