Amanshausers Welt: 151 Guadeloupe

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Himmel über dem französischen Überseedépartement Guadeloupe ist von Schäfchenwolken überzogen.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Eine knappe halbe Million Einwohner leben auf der Karibikinsel, die so weit westlich liegt wie kein anderer Teil der Europäischen Union. Jüngst, im Februar dieses Jahres, ist sie durch Krise und Generalstreik ins Gerede gekommen, aber offenbar haben sich die Wogen geglättet.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das berühmteste Eis-Sorbet an der Felsspitze der doppelten Insel, die wie ein Schmetterling aussieht, wirbt mit der besten Werbung über sich selbst.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Friedhof von Morne d´Eau spielt mit der Badewannenästhetik – eine bunte, fröhliche Fließenstadt für Leichen.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die alten Busse in den Vorstädten der Hauptstadt Basse-Terre dienen auch der Verschönerung – und gelegentlich als Kinderspielplatz.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Fischer waschen ihren Fang noch direkt am Strand …(c) Martin Amanshauser(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

… und verkaufen ihn ein paar hundert Meter weiter am Fischmarkt bei Point-à-Pitre, einer Stadt, die so heißt, weil ein Mann namens Peter der erste war, der hier seinen Fischstand eröffnete.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das ist die Beschilderung einer Fahrschule (Es herrscht Rechtsverkehr wie in Frankreich, allerdings nur hier, die nahe Nebeninsel Dominica fährt links).(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und das ist die Beschilderung eines Billigshops in Point-à-Pitre. Es ist beruhigend, dass es noch Leute gibt, die solche Infos noch nicht auf der Grundlage von Windows Vista fabrizieren.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Jemand fordert vom idealisierten Christen, dass die Backe eh auch ordentlich hingehalten wird, wenn er loszuschlagen geruht.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

An Gewaltausbrüche würde am schwarzen Strand im Südwesten der Insel nicht denken – das einzige, was hier schäumt, ist das Meer.(c) Martin Amanshauser
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Schäumen tut eventuell auch noch der gute alte Lipton-Tee, wenn er nicht heiß genug aufgegossen wird. Der Marktführer schmeckt immer gleich schlecht, und er betreibt auch in Guadeloupe ein paar Tischwerbungen.


Martin Amanshauser,
LOGBUCH WELT, 52 Reiseziele, www.amanshauser.at, Bestell-Info unter www.diepresse.com/amanshauser oder 01/51414-555 .(c) Martin Amanshauser
Kommentar zu Artikel:

Amanshausers Welt: 151 Guadeloupe

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.