Nichts für Vegetarier

Bratwurst-Hotel eröffnet in Deutschland

Decke, Polster, Seife, Hocker: Im Hotel von Metzgermeister Claus Böbel in der Nähe von Nürnberg ist Wurst omnipräsent. Und das nicht nur in der Speisekarte.

Hier geht's um die Wurst: Das ist im Bratwurst-Hotel in Rittersbach im Landkreis Roth in Franken nicht nur so dahergesagt. Metzgermeister Claus Böbel hat das erste Bratwurst-Hotel der Welt eröffnet und Wurst ist hier allgegenwärtig.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Wurst findet sich nicht nur in der Vitrine der Metzgerei, die gleich neben dem Hotel in dem Dorf mit 300 Einwohnern liegt, sondern auch an den Wänden. Oder in Form von Polstern und Seife.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Von den Decken der sieben Hotelzimmer hängen auch Bratwürste. Immerhin wird mit "Schlafen unter dem Bratwurst-Himmel" geworben. 700.000 Euro kostete die Renovierung des Hauses.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Im hoteleigenen Restaurant geht es mit den Schweinereien weiter. Bratwurst-Schnitzel, Zwiebelrost-Bratwurst, aber auch Bratwurst-Bratapfel und Bratwurst-Eis stehen hier auf der Speisekarte.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Ein Fleischermesser weist den Weg, Hocker haben die Form von Wurstdosen und zwischen all den fleischigen Accessoires finden sich auch echte Würste aus der Fleischerei.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Als mittelständisches Unternehmen muss man sich immer etwas einfallen lassen, dachte sich wohl der Fleischermeister. 2003 entwickelte er etwa den "Wurstbrief". Mit der vakuumverpackten Postkarte kann man Wurst verschicken. Und auch ein Onlineshop sowie ein Wurst-Taxi, mit dem er seine Kunden beliefert, entwickelte Böbel bereits.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Seine Hotelidee kommt gut an. Bis Sommer 2019 sind die Zimmer ausgebucht. Abgerundet wird das Angebot mit Wurst-Workshops. Hier können die Gäste lernen, wie man das Hauptthema des Hotels selbst herstellt.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Mit nach Hause kann man dann natürlich auch eine ganze Reihe an Souvenirs nehmen, so etwa Dosenwurst mit Kaffee-, Bier- oder Schokoladengeschmack.

 

(c) REUTERS (Arnd Wiegmann)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Hier geht's um die Wurst: Das ist im Bratwurst-Hotel in Rittersbach im Landkreis Roth in Franken nicht nur so dahergesagt. Metzgermeister Claus Böbel hat das erste Bratwurst-Hotel der Welt eröffnet und Wurst ist hier allgegenwärtig.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Wurst findet sich nicht nur in der Vitrine der Metzgerei, die gleich neben dem Hotel in dem Dorf mit 300 Einwohnern liegt, sondern auch an den Wänden. Oder in Form von Polstern und Seife.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Von den Decken der sieben Hotelzimmer hängen auch Bratwürste. Immerhin wird mit "Schlafen unter dem Bratwurst-Himmel" geworben. 700.000 Euro kostete die Renovierung des Hauses.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Im hoteleigenen Restaurant geht es mit den Schweinereien weiter. Bratwurst-Schnitzel, Zwiebelrost-Bratwurst, aber auch Bratwurst-Bratapfel und Bratwurst-Eis stehen hier auf der Speisekarte.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Ein Fleischermesser weist den Weg, Hocker haben die Form von Wurstdosen und zwischen all den fleischigen Accessoires finden sich auch echte Würste aus der Fleischerei.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Als mittelständisches Unternehmen muss man sich immer etwas einfallen lassen, dachte sich wohl der Fleischermeister. 2003 entwickelte er etwa den "Wurstbrief". Mit der vakuumverpackten Postkarte kann man Wurst verschicken. Und auch ein Onlineshop sowie ein Wurst-Taxi, mit dem er seine Kunden beliefert, entwickelte Böbel bereits.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Seine Hotelidee kommt gut an. Bis Sommer 2019 sind die Zimmer ausgebucht. Abgerundet wird das Angebot mit Wurst-Workshops. Hier können die Gäste lernen, wie man das Hauptthema des Hotels selbst herstellt.

(c) REUTERS (MICHAEL DALDER)

Mit nach Hause kann man dann natürlich auch eine ganze Reihe an Souvenirs nehmen, so etwa Dosenwurst mit Kaffee-, Bier- oder Schokoladengeschmack.

 

(c) REUTERS (Arnd Wiegmann)