Inselhüpfen

Die 10 schönsten Inseln der Welt

Hier möchte man freiwillig stranden: Das Reisemagazin „Travel + Leisure“ hat seine Leser befragt, welches Eiland den Titel „Schönste Insel der Welt“ verdient. Die Top 10 im Überblick.

Platz 10: Tasmanien, Australien

Jedes Jahr wählen die Leser des amerikanischen Reisemagazins „Travel+ Leisure“ ihre liebsten Inseln. Für den zehnten Platz geht es an das andere Ende der Welt, nach Tasmanien. Hier wandert man auf Pfaden entlang durch die wilde Natur der Insel, vorbei an Bergen, Wasserfällen, Schluchten und Wäldern.  

(c) imago/McPHOTO (Photographer: Markus Gannhttp:/)

Platz 9: Parós, Griechenland

Nicht umsonst wurde Parós auf den neunten Platz gewählt, denn hier lässt sich noch das ursprüngliche Griechenland entdecken. Das Eiland mit engen Gassen und schneeweißen Häuserfronten liegt im Zentrum der Kykladen und war schon in der Antike für den strahlend weißen parischen Marmor berühmt, der hier abgebaut wird.

>> Der Marmor leuchtet, der Strand schimmert

(c) imago/McPHOTO (imago stock&people)

Platz 8: Cebu, Philippinen

Wasserfälle, Nationalparks, Tempel, Kirchen und - wie es sich für eine Trauminsel gehört - klares Wasser und schöne Strände: Eine Reise auf die philippinische Insel Cebu lohnt sich. Oder wo kann man schon mal mit Walhaien auf Tauchgang gehen? In der Hauptstadt Cebu City ist allerdings einiges los.

 

(c) imago/imagebroker (imago stock&people)

Platz 7: Mauritius

Mauritius im Indischen Ozean ist nicht nur ein Schmelztiegel der Traditionen und Einflüsse ihrer einstigen Kolonialherren, sondern auch der ideale Ort für Erholungsuchende, Sportbegeisterte, Familien und Honeymooner. Eine Ansicht, die von den Lesern geteilt wird und der Insel im Ranking Platz sieben einbringt.

>> Mit Haien tauchen, Schildkröten streicheln und heiraten

(c) www.imago-images.de (Fotofeeling)

Platz 6: Palawan, Philippinen

Die Insel Palawan galt jahrelang als Geheimtipp unter Backpackern und Tauchern. Mittlerweile haben immer mehr Reisende die philippinische Insel für sich entdeckt. Wie lange Besucher die bizarren Felsformationen, Dschungelwälder, Lagunen und die einzigartige Tierwelt der Insel noch bestaunen können, ist aber fraglich. Präsident Rodrigo Duterte deutete Ende 2018 eine mögliche Schließung der Insel an, wie das „Philippinen Magazin“ schreibt. Zuvor wurde schon die Insel Boracay für sechs Monate geschlossen.

(c) imago/Panthermedia (PhotoRoman)

Platz 5: Waiheke Island, Neuseeland

Wir erreichen die Top fünf und damit Waiheke. Die neuseeländische Insel liegt vor der Küste Aucklands und besticht durch ihre Natur, Strände und eigenem Insel-Wein. Wer nicht nur bei einem Gläschen Wein die Seele baumeln lassen will, dem empfehlen sich Kajaktouren oder Seilrutschen über die grünen Farn-Wälder der Insel.

>> Geschichten aus Nadelstichen

(c) imago/robertharding (imago stock&people)

Platz 4: Malediven

Exklusive Strandvillen mit direktem Meerzugang, barfuß Dinieren auf endlos weißen Sandstränden und Schnorcheln mit bunten  Fischen: Die Malediven gelten als der Inbegriff des Insel-Luxus-Urlaubtraumes. Ihr Ruf wird der Inselgruppe im Indischen Ozean durchaus gerecht, was auch die Leser honorieren und dem Inselstaat Platz vier bescheren.

>> Inselkoller im Paradies

(c) imago/Panthermedia (mvaligursky)

Platz 3: Lombok, Indonesien

Erst letztes Jahr wurde Lombok von schweren Erdbeben getroffen, zahlreiche Menschen starben oder wurden verletzt. Dennoch, an der Beliebtheit der Insel konnte die Naturkatastrophe nichts ändern. Das Eiland gilt als Bali ohne Massentourismus. Reisende, Backpacker, Surfer und Taucher, die auf der Suche nach Ruhe und Ursprünglichkeit sind, verirren sich gerne hierher.

>> Star Clipper: Volle Segel in Indonesien

(c) www.imago-images.de (Luis Martinez)

Platz 2: Bali, Indonesien

Gar nicht weit von Lombok entfernt liegt die Zweitplatzierung im Ranking, wo Surferwellen auf hinduistische Tempel, grüne Reisefelder auf Yoga-Fans, freche Affen auf bunte Fische und Vulkane auf Sandstrände treffen: Bali, die „Insel der Götter“, hat viel zu bieten, das honorieren auch die Leser von „Travel + Leisure“.

>> Touristen mit schlechtem Benehmen: Bali wehrt sich gegen selbst gerufene Geister. 

(c) imago/Panthermedia (szefei)

Platz 1: Java, Indonesien

Sie ist zwar die kleinste, aber auch die bedeutendste der Großen Sundainsele: die Insel Java. Sie gilt als Schmelztiegel der Nation. Hier finden sich malaische, indische, muslimische, chinesische und europäische Einflüsse. Der Mix aus Kulturen, architektonischer Vielfalt, imposanter Vulkane (im Bild der Bromo Vulkan) und sattgrüner Reisfelder wird mit Platz eins bei der Inselwahl belohnt.

 

(c) imago/Aurora Photos (David Santiago Garcia)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 10: Tasmanien, Australien

Jedes Jahr wählen die Leser des amerikanischen Reisemagazins „Travel+ Leisure“ ihre liebsten Inseln. Für den zehnten Platz geht es an das andere Ende der Welt, nach Tasmanien. Hier wandert man auf Pfaden entlang durch die wilde Natur der Insel, vorbei an Bergen, Wasserfällen, Schluchten und Wäldern.  

(c) imago/McPHOTO (Photographer: Markus Gannhttp:/)

Platz 9: Parós, Griechenland

Nicht umsonst wurde Parós auf den neunten Platz gewählt, denn hier lässt sich noch das ursprüngliche Griechenland entdecken. Das Eiland mit engen Gassen und schneeweißen Häuserfronten liegt im Zentrum der Kykladen und war schon in der Antike für den strahlend weißen parischen Marmor berühmt, der hier abgebaut wird.

>> Der Marmor leuchtet, der Strand schimmert

(c) imago/McPHOTO (imago stock&people)

Platz 8: Cebu, Philippinen

Wasserfälle, Nationalparks, Tempel, Kirchen und - wie es sich für eine Trauminsel gehört - klares Wasser und schöne Strände: Eine Reise auf die philippinische Insel Cebu lohnt sich. Oder wo kann man schon mal mit Walhaien auf Tauchgang gehen? In der Hauptstadt Cebu City ist allerdings einiges los.

 

(c) imago/imagebroker (imago stock&people)

Platz 7: Mauritius

Mauritius im Indischen Ozean ist nicht nur ein Schmelztiegel der Traditionen und Einflüsse ihrer einstigen Kolonialherren, sondern auch der ideale Ort für Erholungsuchende, Sportbegeisterte, Familien und Honeymooner. Eine Ansicht, die von den Lesern geteilt wird und der Insel im Ranking Platz sieben einbringt.

>> Mit Haien tauchen, Schildkröten streicheln und heiraten

(c) www.imago-images.de (Fotofeeling)

Platz 6: Palawan, Philippinen

Die Insel Palawan galt jahrelang als Geheimtipp unter Backpackern und Tauchern. Mittlerweile haben immer mehr Reisende die philippinische Insel für sich entdeckt. Wie lange Besucher die bizarren Felsformationen, Dschungelwälder, Lagunen und die einzigartige Tierwelt der Insel noch bestaunen können, ist aber fraglich. Präsident Rodrigo Duterte deutete Ende 2018 eine mögliche Schließung der Insel an, wie das „Philippinen Magazin“ schreibt. Zuvor wurde schon die Insel Boracay für sechs Monate geschlossen.

(c) imago/Panthermedia (PhotoRoman)

Platz 5: Waiheke Island, Neuseeland

Wir erreichen die Top fünf und damit Waiheke. Die neuseeländische Insel liegt vor der Küste Aucklands und besticht durch ihre Natur, Strände und eigenem Insel-Wein. Wer nicht nur bei einem Gläschen Wein die Seele baumeln lassen will, dem empfehlen sich Kajaktouren oder Seilrutschen über die grünen Farn-Wälder der Insel.

>> Geschichten aus Nadelstichen

(c) imago/robertharding (imago stock&people)

Platz 4: Malediven

Exklusive Strandvillen mit direktem Meerzugang, barfuß Dinieren auf endlos weißen Sandstränden und Schnorcheln mit bunten  Fischen: Die Malediven gelten als der Inbegriff des Insel-Luxus-Urlaubtraumes. Ihr Ruf wird der Inselgruppe im Indischen Ozean durchaus gerecht, was auch die Leser honorieren und dem Inselstaat Platz vier bescheren.

>> Inselkoller im Paradies

(c) imago/Panthermedia (mvaligursky)

Platz 3: Lombok, Indonesien

Erst letztes Jahr wurde Lombok von schweren Erdbeben getroffen, zahlreiche Menschen starben oder wurden verletzt. Dennoch, an der Beliebtheit der Insel konnte die Naturkatastrophe nichts ändern. Das Eiland gilt als Bali ohne Massentourismus. Reisende, Backpacker, Surfer und Taucher, die auf der Suche nach Ruhe und Ursprünglichkeit sind, verirren sich gerne hierher.

>> Star Clipper: Volle Segel in Indonesien

(c) www.imago-images.de (Luis Martinez)

Platz 2: Bali, Indonesien

Gar nicht weit von Lombok entfernt liegt die Zweitplatzierung im Ranking, wo Surferwellen auf hinduistische Tempel, grüne Reisefelder auf Yoga-Fans, freche Affen auf bunte Fische und Vulkane auf Sandstrände treffen: Bali, die „Insel der Götter“, hat viel zu bieten, das honorieren auch die Leser von „Travel + Leisure“.

>> Touristen mit schlechtem Benehmen: Bali wehrt sich gegen selbst gerufene Geister. 

(c) imago/Panthermedia (szefei)

Platz 1: Java, Indonesien

Sie ist zwar die kleinste, aber auch die bedeutendste der Großen Sundainsele: die Insel Java. Sie gilt als Schmelztiegel der Nation. Hier finden sich malaische, indische, muslimische, chinesische und europäische Einflüsse. Der Mix aus Kulturen, architektonischer Vielfalt, imposanter Vulkane (im Bild der Bromo Vulkan) und sattgrüner Reisfelder wird mit Platz eins bei der Inselwahl belohnt.

 

(c) imago/Aurora Photos (David Santiago Garcia)
Kommentar zu Artikel:

Die 10 schönsten Inseln der Welt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.