Top 10: Die Top-Destinationen 2018

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 10: Südafrika

Reiseinspiration gesucht? Lonelyplanet.de hat die Trenddestinationen für das nächste Jahr bestimmt.

Mit dabei ist auch Südafrika. Wer Abwechslung liebt, der ist hier genau richtig. Ob urban-kosmopolitisches Flair in Südafrika, eine Safari im Nationalpark oder sich in den Weinbergen durchzukosten.

2018 ist sorgt auch das "Nelson Mandela Centenary 2018: Be the Legaacy" Veranstaltungsprogramm für viele weitere Termine im Bereich Sport, Bildung und Kunst.

(c) imago/blickwinkel (M. Woike)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 9: China

Langweilig wird Besucher des bevölkerungsreichsten Landes der Welt bestimmt nicht. Und seit kurzem ist China um ein paar Attraktionen reicher. Pekings Kaiserpalast, die Verbotene Stadt, wurde in den letzten Jahren renoviert, der Shanghai Tower bietet die höchste Aussichtsplattform der Welt und Ende 2017 öffnet in Shenzhen das Design Society Musem.

(c) imago/Xinhua (Tang Zhenjiang)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 8: Mauritius

Zur Kolonialzeit galt die Insel aufgrund seiner günstigen Lage als "Schlüssel zum Indischen Ozean". Leichter zu erreichen wird Mauritius 2018 durch neue Flugverbindungen von Air Mauritius und KLM.

 

(c) imago/MITO (MITO images)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 7: Georgien

Mit dem berühmten georgischen Wein kann man 2018 auf das Land anstoßen - immerhin feiert Georgien 100 Jahre Unabhängigkeit.

Aber nicht nur wegen des Weins lohnt sich eine Reise - die Landschaft ist spektakulär, orthodoxe Kirchen, mittelalterliche Klöster, Berge, Täler und Felswände gibt es hier zu genüge.

(c) imago/Mint Images (Mint Images)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 6: Malta

Valletta, die Hauptstadt Maltas, ist Europas Kulturhauptstadt 2018. Geplant sind internationale Filmfestivals und auch eine Biennale der zeitgenössischen Kunst. 300 Sonnentage im Jahr und ein glasklares Meer tragen ihr Übriges dazu bei, dass Malta die nächste Trenddestination wird.

(c) imago/alimdi (ALIMDI.NET / Peter Schickert)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 5: Neuseeland

Schon vor J.R.R. Tolkiens Bücherepos zog das Land Outdoorliebhaber an. Die Topografie Neuseelands ist so vielfältig wie sonst nirgendwo. 2018 eröffnet der Great Walk Nr. 10, der "Pike29 Memorial Track". 45 Kilometer erinnern an die 29 Opfer des Minenunglücks 2010 und führen von Blackball nach Punakaiki.

(c) imago/robertharding (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 4: Dschibuti

Nicht nur die Unterwasserwelt ist beeindruckend - hier kann man etwa Walhaie beobachten. Über dem Wasser lockt das Land mit weißen Sandstränden und bewaldete Bergmassive mit den traditionellen Afar-Dörfern und neolithische Höhlenmalereien.

(c) imago stock&people (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 3: Portugal

Als Reiseland, das immer im Schatten Spaniens stand, wird Portugal immer attraktiver. Neben klassischer Küche, barocker Architektur und Weinbergen gibt es auch eine moderne Kunstszene und ein belebtes Nachtleben.

(c) imago/robertharding (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 2: Südkorea

Südkorea ist Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Eine neue Schnellbahn bringt die Besucher in kürzester Zeit durch das Land. Wer sich weniger für Sport interessiert, der kann in Seoul und Busan ganz in die asiatische Moderne eintauchen.

(c) imago/imagebroker (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 1: Chile

200 Jahre Unabhängigkeit sind es 2018 Wert, ordentlich gefeiert zu werden. Dabei stößt man am besten mit einem Gläschen Pisco Sour an. Die passende Mahlzeit dazu findet man bestimmt in Santiago. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren immerhin zu einem Gourmet-Hotspot entwickelt.

Eine blühende Kunstszene, Küstenstädte mit romantischen Promenaden, die Weinhänge des Casablanca-Tals und die Atacama-Wüste runden das Programm ab.

(c) imago/imagebroker (imageBROKER/Harald von Radebrech)
Kommentar zu Artikel:

Die Top-Destinationen 2018

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.