Banwa Island

Privatinsel um 100.000 Dollar pro Nacht

Banwa Island ist in das Palawan-Archipel auf den Philippinen eingebettet und gilt als teuerstes Resort der Welt.

Wer 100.000 Dollar pro Nacht für den Urlaub ausgeben will, der kann dies nun auf der neu eröffneten Privatinsel Banwa Island machen, dem teuersten Resort der Welt.

Banwa Island

Banwa Island ist in das Palawan-Archipel auf den Philippinen eingebettet und sechs Hektar groß.

Banwa Island

Für den saftigen Preis steht den Gästen natürlich die ganze Insel zur Verfügung, auf der sich sechs Villen befinden.

Banwa Island

Jede der Strandvillen verfügt über einen privaten Infinitypool sowie ein Jacuzzi.

Banwa Island

Die Villen sind großzügig gestaltet und modern eingerichtet.

Banwa Island

Privatsphäre ist hier natürlich oberstes Gebot und so erreicht man die Insel am besten mittels Helikopter vom Flughafen Manila aus. Die Transportkosten sind im Preis jedoch nicht inkludiert.

(c) Igor Maminta (The Painter)

Was jedoch inkludiert ist, sind unlimitierte Spa-Anwendungen und Essen, das in einem Restaurant auf der Insel zubereitet wird. Lokale Lebensmittel und frische Meeresfrüchte aus der Sulusee sind ein Muss.

Banwa Island

Die Zeit kann man sich nicht nur auf dem privaten Sonnendeck vertreiben, sondern auch bei Aktivitäten wie Tauchen, Schnorcheln, Jet Ski fahren, Yoga, Tennis oder einer Tour mit dem Katamaran.

Banwa Island

48 Personen haben auf der Privatinsel Platz, die Kosten kann man sich also gut aufteilen. Bei voller Auslastung kostet eine Nacht pro Person etwas über 2000 Dollar, jedoch gibt es je nach Saison einen Mindestaufenthalt von drei bis vier Nächten.

Spektakuläre Sonnenuntergänge von der Terrasse aus sind natürlich inkludiert.

Banwa Island
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wer 100.000 Dollar pro Nacht für den Urlaub ausgeben will, der kann dies nun auf der neu eröffneten Privatinsel Banwa Island machen, dem teuersten Resort der Welt.

Banwa Island

Banwa Island ist in das Palawan-Archipel auf den Philippinen eingebettet und sechs Hektar groß.

Banwa Island

Für den saftigen Preis steht den Gästen natürlich die ganze Insel zur Verfügung, auf der sich sechs Villen befinden.

Banwa Island

Jede der Strandvillen verfügt über einen privaten Infinitypool sowie ein Jacuzzi.

Banwa Island

Die Villen sind großzügig gestaltet und modern eingerichtet.

Banwa Island

Privatsphäre ist hier natürlich oberstes Gebot und so erreicht man die Insel am besten mittels Helikopter vom Flughafen Manila aus. Die Transportkosten sind im Preis jedoch nicht inkludiert.

(c) Igor Maminta (The Painter)

Was jedoch inkludiert ist, sind unlimitierte Spa-Anwendungen und Essen, das in einem Restaurant auf der Insel zubereitet wird. Lokale Lebensmittel und frische Meeresfrüchte aus der Sulusee sind ein Muss.

Banwa Island

Die Zeit kann man sich nicht nur auf dem privaten Sonnendeck vertreiben, sondern auch bei Aktivitäten wie Tauchen, Schnorcheln, Jet Ski fahren, Yoga, Tennis oder einer Tour mit dem Katamaran.

Banwa Island

48 Personen haben auf der Privatinsel Platz, die Kosten kann man sich also gut aufteilen. Bei voller Auslastung kostet eine Nacht pro Person etwas über 2000 Dollar, jedoch gibt es je nach Saison einen Mindestaufenthalt von drei bis vier Nächten.

Spektakuläre Sonnenuntergänge von der Terrasse aus sind natürlich inkludiert.

Banwa Island
Kommentar zu Artikel:

Privatinsel um 100.000 Dollar pro Nacht

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.