Kolosseum-Besuch in Rom wird teurer

16 statt bisher 12 Euro muss man berappen, um das im antiken Rom erbaute Amphitheater besichtigen zu können.

Wer das Kolosseum von innen sehen will, muss zukünftig tiefer in die Tasche greifen.
Wer das Kolosseum von innen sehen will, muss zukünftig tiefer in die Tasche greifen.
Wer das Kolosseum von innen sehen will, muss zukünftig tiefer in die Tasche greifen. – (c) imago/Pacific Press Agency (Matteo Nardone)

Das Kolosseum gehört bei einem Rom-Besuch auf die Liste der Sehenswürdigkeiten, die man auf keinen Fall verpassen sollte. Ab 1. November 2019 werden die Eintrittskarten für den Besuch des Kolosseums, des Forum Romanums und des Palatinum-Hügels in Rom teurer. Genauer gesagt um 33 Prozent, statt 12 Euro muss man zukünftig 16 Euro berappen.

Konsumentenschützer sehen die Preissteigerung nicht für verhältnismäßig und wollen wissen, wofür die zusätzlichen Einnahmen tatsächlich verwendet werden. Es handelt sich um die erste größere Preissteigerung seit 2008, 60 Millionen Menschen haben in den letzten zehn Jahren das Kolosseum besucht.

An 20 Tagen im Jahr ist der Zugang zu verschiedenen Museen der Stadt und auch dem Kolosseum frei, zum Beispiel am ersten Sonntag im Monat. Das soll auch weiterhin so bleiben.

(Red. )

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kolosseum-Besuch in Rom wird teurer

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.