Leiche von Vittorio Missoni geborgen

Der vermisste Modeunternehmer wurde im Wrack des im Jänner abgestürzten Kleinflugzeuges in fast 80 Metern Tiefe geborgen.

Vittorio Missoni marketing director of Italian couturier Missoni during an interview with Reuters.
Vittorio Missoni marketing director of Italian couturier Missoni during an interview with Reuters.
Vittorio Missoni marketing director of Italian couturier Missoni during an interview with Reuters. – (c) REUTERS (� Reuters Photographer / Reuters)

Mehr als acht Monate nach dem Absturz ihres Flugzeugs in der Karibik sind nun die Leichen des italienischen Mode-Unternehmers Vittorio Missoni (58) und seiner vier Begleiter aus dem Wrack geborgen worden. Das Kleinflugzeug befindet sich in fast 80 Metern Tiefe in der Nähe des Archipels von Los Roques nördlich der Künste von Venezuela.

Das Flugzeug war im Juni auf dem Meeresboden lokalisiert worden. In den vergangenen Tagen hatte die Regierung in Caracas das grüne Licht für die Bergung gegeben. Die Suche hatte am Montag begonnen. Bei dem Absturz war auch Missonis Lebensgefährtin getötet worden. Der 58-Jährige führte zusammen mit seinem Bruder Luca und seiner Schwester Angela das weltweit erfolgreiche Mode-Unternehmen Missoni. Es wurde 1953 von ihren Eltern Ottavio und Rosita Missoni gegründet. Ottavio Missoni war im Mai im Alter von 92 Jahren gestorben.

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Leiche von Vittorio Missoni geborgen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.