Einblicke in Lady OBT's Playlist

5 Songs, die The First Lady OBT ziemlich sicher SCHON am Opernball spielen wird:


„Ein Abend in Wien“ von Arling and Cameron. Ob es wirklich diese Nummer wird, weiß ich nicht. Aber es wird sicher eine Nummer dieser meiner absoluten Favoritenband aller Zeiten gespielt werden. Und der Titel „Ein Abend in Wien“ passt natürlich schon gut.

„Fever“ (Gabin Remix ) von Peggy Lee. Ich mag solche Crossover-Remixes sehr gerne, wenn sie gut gemacht sind. Und dieser ist prächtig.

„Chic Cheer“ von Chic. Disco, wie Disco sein sollte, suave und eben chic.

„New York Story“ von Lee Douglas. Disco im Jahr 2009, aber eben auch sehr chic und schlicht.

„The Charleston“ von A. J. Scent. House meets Opernball – eine wunderschöne House-Nummer, die ein Charleston ist.

5 Songs, die The First Lady OBT ziemlich sicher NICHT am Opernball spielen wird:


„Wannabe“ von den Spice Girls. Würde ich sowieso nie auflegen, obwohl es nicht die schlechteste Spice-Girls-Nummer ist. Aber von den anderen Nummern hab ich ja schon vergessen, wie sie heißen, so traurig ist der Rest ihres Œuvres.

„Ghostbusters“ von Ray Parker jr. Darf ich nicht von meiner Kollegin von Club New Amsterdam Antonia Gruber aus. Ich liebe die Nummer eigentlich, aber habe Auflegeverbot.

„Have You Ever Been Happy?“ von the Party Animals. Äh – primitiver Gabberhouse mit 260 bpm ist, glaub ich – und da nütze ich das Wort Understatement bis in die tiefste Tiefe der Bedeutung – ein wenig zu hart für den Opernball. Irgendwann aber werde ich sie sicher in Wien auflegen . . . nur nicht am 19. Februar.

„Barbie Girl“ von Aqua & „The Final Countdown“ von Europe. Die Remakes dieser Nummern von The Axel Boys Quartet sind aber so etwas von grenzgenial, die werde ich vielleicht schon auflegen.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Einblicke in Lady OBT's Playlist

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.