Womöglich neue Spur von Al Banos und Romina Powers Tochter

In Florida wurde eine Frauenleiche gefunden, jetzt soll eine DNA-Untersuchung Klarheit schaffen.

(c) APA/EPA/JOERG CARSTENSEN (JOERG CARSTENSEN)

Bei der Suche nach der vor Jahrzehnten spurlos verschwundenen Tochter des Gesangsduos Al Bano und Romina Power gibt es womöglich eine neue Spur. Al Bano bestätigte der italienischen Agentur Ansa am Dienstag an seinem Wohnort nahe von Brindisi, dass die Carabinieri vor rund drei Wochen von ihm und seinen Kindern Speichelproben genommen hätten, um die DNA mit der einer Frauenleiche abzugleichen.

Die Tote wurde in Tampa im US-Bundesstaat Florida gefundenen. Die damals 23 Jahre alte Ylenia Carrisi war 1994 verschwunden. Daran zerbrach einige Jahre später die Ehe zwischen dem Italiener Albano Carrisi und der Amerikanerin Power. Nach dem Ansa-Bericht gestand ein Lastwagenfahrer in den USA, die in Tampa aufgefundene Frau ermordet zu haben und dabei gesagt, dass diese sich "Suzanne" genannt habe - der Alias-Name, den Ylenia während ihres Aufenthaltes in den USA gewählt hatte.

Im vergangenen Dezember erst hatte ein Gericht in Brindisi Ylenia für tot erklärt. Die Frau in Tampa soll 1996 ermordet worden sein, ein Sheriff in Palm Beach habe jetzt neue Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Eine Rekonstruktion der Gesichtszüge habe Ähnlichkeiten mit Ylenia ergeben, berichtete Ansa.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Womöglich neue Spur von Al Banos und Romina Powers Tochter

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.