Schauplätze: Dialogausstellungen

Zum Ausklang des Sommers sind in den Galerien Dialogausstellungen österreichischer Künstlerinnen und Künstler angesagt.

(c) Beigestellt

 In Wien setzen Straihammer und Seidenschwann mit Judith P. Fischer und Johann Feilacher zwei bildhauerische Positionen in Bezug zueinander. Während Feilacher in neuen, teils farbgefassten Skulpturen auf archaische Formen rekurriert und Einflüsse primitiver und ozeanischer Kunst aufnimmt, überrascht Fischer mit Bildhauerzeichnungen und -fotografien (1010 Wien, Grünangergasse 8; 8. 9.–15. 10.). Die Gmundner Galerie 422 eröffnet die Saison mit Malerei. Susanne Krawagna (Bild) zeigt bei ihrem Debüt einen Querschnitt aus dem Zeitraum von 2008 bis 2016. In ihrer typischen gebrochenen Palette – Hellblau, Lila, Rosa, Braun vor grauem Grund – lotet sie das Spannungsverhältnis zwischen Fläche, Linie und Raum aus. Dem stehen die schier unendlichen Liniengeflechte Otto Zitkos gegenüber, deren explosive Kraft durch die radikale Beschränkung auf ein, maximal zwei Farben aufgefangen wird.

Galerie 422: „Otto Zitko – Suse Krawagna“ (4810 Gmunden, An der Traunbrücke 9–11; 27. 8.–1. 10.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schauplätze: Dialogausstellungen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.